© iStock

Werbung
03/25/2021

Wo Sie jetzt gesunde Aus-Zeit nehmen können

VIDEO-Report: Reisejournalist Claudius Rajchl war im Corona-Lockdown auf Kur in Bad Tatzmannsdorf. Eine Aktiv-Auszeit vom Corona-Alltag.

Für alle, die gerne reisen, ist es gerade eine verdammt harte Zeit: Hotels und Restaurants sind geschlossen. Keine Chance auf Tapetenwechsel. Keine Chance? Oh doch, es gibt eine ganz legale Möglichkeit, sich eine gesunde Aus-Zeit vom Krisen-Alltag zu gönnen: Beantragen Sie doch bei Ihrem Arzt eine Kur („Gesundheitsvorsage Aktiv“). Und schon wenige Wochen später tun Sie etwas Wertvolles für Ihre Gesundheit, deren Kostbarkeit uns gerade in diesen Tagen so sehr bewusst geworden ist.

Testen für Ihre Gesundheit

Die Stimmung ist gedrückt, der Rücken schmerzt. Da ist eine Kur genau das Richtige. Wenige Wochen nach meinem von meiner Sozialversicherung genehmigten Antrag reise ich im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf an. Gleich werde ich auf Corona getestet und verbringe den Rest des Tages in meinem Hotelzimmer. Das Abendessen wird ans Bett gebracht: Antipasti und Krautstrudel. Room Service! So lasse ich mir die Kur gefallen.

Der Corona-Test ist negativ – jetzt kann das Gesundheitsprogramm beginnen. Mit FFP2-Maske, Hygienemaßnahmen und Sicherheitsabstand, aber mit vollem Elan. Das startet nach dem Frühstück im Kurrestaurant beim Kurarzt Dr. Tobias Conrad. Nach einem ausführlichen Gespräch bekomme ich einen auf meine Bedürfnisse maßgeschneiderten Therapieplan – einen Mix aus viel Bewegung, Heilanwendungen, Ernährungsberatung und psychologischen Impulsen für die mentale Gesundheit.

Gesunde Impulse & Kur-Highlights: Moor, „Champagner-Bad“, Thermalwasser

„Das Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf ist der einzige Kurort, der gleich mit drei hochwirksamen Heilmitteln aufwarten kann“, betont der ärztliche Leiter Dr. Tobias Conrad. „Das Heilmoor stammt aus der Region, wird wiederverwertet und wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend.“ Einzigartig ist auch das kohlensäurehaltige Heilwasser aus Bad Tatzmannsdorf.

Ein Bad fördert die Durchblutung und wirkt blutdrucksenkend.

Dr. Tobias Conrad, Ärztlicher Leiter im REDUCE Gesundheitsresort

Und es prickelt angenehm wie Champagner auf der Haut.

Heilmittel Nummer Drei ist das Thermalwasser. Eine Besonderheit ist die Wirbelsäulenstreckung, die im Thermalbecken angeboten wird. „Wenn Sie mit chronischen Rückenbeschwerden im warmen Wasser gestreckt werden, dann werden Sie auch tatsächlich größer“, sagt der Kurarzt. „Dieses Größerwerden bedeutet, dass die beleidigten Nervenwurzeln entlastet werden und Sie können plötzlich aufatmen, fühlen sich befreit." 

Wie die Wirbelsäulenstreckung funktioniert, sehen Sie in diesem Archiv-Video:

Volles Aktiv-Programm

Die passiven Kuranwendungen ergänzen Kur und GVA im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf aus. Der wesentliche Schwerpunkt ist ein umfangreiches Trainingsprogramm, bestehend aus Wirbelsäulentraining, Dehnungsübungen und Muskelkräftigung, das sowohl in der Gruppe als auch einzeln angeboten wird.  Bei den Einzelberatungen stehen Tipps im Vordergrund, wie man einfache Übungen in den Alltag integrieren kann. Das gilt auch für die Ernährungsberatung: Ich bekomme viele praktische Tipps für Zuhause mit – vom gesunden „Frust-Essen“ bis zu Rezepten für ausgewogene Ernährung. Auch das Seelenleben wird im Rahmen der Kur auf Vordermann gebracht: Mit Entspannungstechniken und psychologischen Beratungsgesprächen. „Eine Kur kann natürlich keine Psychotherapie ersetzen,” sagt Dr. Tobias Conrad. „Aber für viele Menschen, die sich zuvor noch nie mit ihrem Seelenleben auseinandergesetzt haben, kann es der erste Schritt für ein glücklicheres Leben sein.”

Außerdem bleibt auf Kur bzw. GVA in Bad Tatzmannsdorf viel Zeit für Bewegung im Freien. Hier steht vor allem Nordic Walking im Fokus: Das rasche Gehen mit Stockeinsatz ist angenehmer und gelenksschonender als Laufen, aber deutlich intensiver als Spazieren gehen. Und dank der Stöcke wird der ganze Körper trainiert. Bad Tatzmannsdorf kann nicht nur mit zahlreichen Lauf- und Walking-Strecken in der Umgebung aufwarten, sondern auch mit einer Finnenbahn, wo man auf weichem Boden besonders gelenksschonend sporteln kann.

Wertvolle Tipps für einen gesünderen Alltag

Im Report-Video und in meinem Kur-Tagebuch bekommen Sie einen ausführlichen Eindruck, wie Kuren in Corona-Zeiten abläuft. Schon das Essen in einem richtigen Restaurant von einem Kellner serviert zu bekommen, hat in Zeiten wie diesen etwas Besonderes. Aber das Wesentliche der Kur ist natürlich, dass Sie – wie ich – nach drei Wochen fitter nach Hause kommen als Sie hergekommen sind, aber auch viele praktische Tipps für einen gesünderen Alltag bekommen.

Diese zwei „Fit & Froh!  “-Video-Tipps sollen Ihnen einen Vorgeschmack auf Ihre Kur im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf geben:

Gesundheitsvorsorge Aktiv oder Kur. Im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf werden zwei Arten von geförderten Gesundheitsaufenthalten angeboten: Bei der klassischen Kur stehen Anwendungen der physikalischen Medizin unter anderem mit den einzigartigen Bad Tatzmannsdorfer Heilquellen im Mittelpunkt. Die „Gesundheitsvorsorge aktiv“ (GVA) ist das neue Präventionsmodell der Pensionsversicherungsanstalt – hier werden neben den natürlichen Heilmitteln aktive Trainings- und Beratungseinheiten von einem Team aus ÄrztInnen, DiätologInnen, PhysiotherapeutInnen, SportwissenschafterInnen, medizinischen MasseurInnen und GesundheitspsychologInnen geboten.

Kurantrag.  Der erste Weg zur Kur führt zum Haus- oder Facharzt: Er stellt den Kurantrag aus. Dieser Antrag wird dann an die zuständige Versicherung (z. B. PVA bei Angestellten, SVS bei Selbständigen) übermittelt. Sie können auch Ihren Wunsch nach einem konkreten Kurort bekannt geben, der in der Regel erfüllt wird. Sobald die Kur oder GVA genehmigt ist, nehmen Sie mit dem Kurhotel Kontakt auf und legen den genauen Anreisetag fest.

Kosten. Den Großteil der Kurkosten inklusive Verpflegung übernehmen die PVA bzw. die für Ihre Branche zuständigen Versicherungen. Nicht inkludiert sind lediglich Getränke (außer Wasser). Die Höhe des Selbstbehalts beträgt derzeit je nach Einkommen 8,90 bis 21,63 € pro Kurtag.

Unterbringung. Die Kurgäste werden in Einzelzimmern untergebracht. Paare, die gleichzeitig eine Kur beantragen, bekommen ein Doppelzimmer. Wenn es keine Corona-Regelungen mehr gibt, dürfen auch Angehörige von Kurgästen gegen Aufpreis übernachten. Besuch ist aufgrund der Pandemie nur unter Einhaltung diverser Maßnahmen erlaubt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.