© Unsplash

Werbung

Wie Unternehmen ihre Kosten senken können – 5 hilfreiche Tipps für die Praxis

In einem Unternehmen gibt es zahlreiche Bereiche, die sehr kostenintensiv sind. Einige dieser unternehmensinternen Bereiche könnten aber deutlich günstiger sein. Als Unternehmer hat man unter Umständen nicht immer zu jeder Zeit den Überblick über alle einzelnen Vorgänge und Verträge.

02/22/2022, 12:34 PM

Bei den meisten großen Unternehmen kümmern sich Mitarbeiter um die einzelnen Abteilungen. Es ist jedoch von Zeit zu Zeit ratsam, die Kosten der einzelnen Bereiche zu überprüfen und auf diese Weise herauszufinden, wo man möglicherweise Geld einsparen könnte. Das gilt beispielsweise für Versicherungen, die man wechseln kann oder auch Büromaterial, welches man woanders günstiger einkaufen könnte. Es sind oftmals die kleinen Dinge, die einen erheblichen Anteil an den Kosten im Unternehmen ausmachen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben und Sie erfahren, an welchen Stellen in Ihrem Unternehmen ein echtes Spar-Potenzial besteht.

Tipp Nr. 1 - Bei der Büro-Software sparen

Im Büro benötigen Sie für die Erledigung unterschiedlicher Arbeiten entsprechende Software. Texte schreiben, Rechnungen verschicken oder Statistiken erstellen – für solche Tätigkeiten gibt es das passende Programm. Die Lizenzgebühren für diese Anwendungen sind oftmals sehr teuer und müssen für die weitere Nutzung stetig verlängert werden. Dies kann ganz schon ins Geld gehen und die Betriebskosten ansteigen lassen. Statt jedoch immer neue Lizenzen für unterschiedliche Anwendungen zu kaufen, können Sie als Unternehmer gebrauchte Software-Lizenzen erwerben. Eine Software wie beispielsweise Microsoft Office zeigt keine Abnutzungsspuren und bietet den gleichen Funktionsumfang wie am ersten Tag. Sie haben die Möglichkeit, für Ihr Unternehmen bei Trustedlicense gebrauchte Software zu erwerben und dafür nur die Hälfte des ursprünglichen Preises zu zahlen. Dies sorgt dafür, dass Ihre IT-Kosten merklich sinken. Bevor Sie also demnächst eine neue Lizenz für Ihr Unternehmen kaufen, sehen Sie sich zunächst nach einer gebrauchten Lizenz um und sparen einiges an Geld für diese Anwendungen.

Tipp Nr. 2 – Versicherungen überprüfen und vergleichen

Sicherlich ist ein guter Versicherungsschutz für Ihre Büroräume unerlässlich. Am besten ist es aber, wenn die Versicherung möglichst günstig ist. Bei Versicherungen zahlt man oft zu viel, wenn man nicht die Preise vergleicht und ab und zu den Anbieter wechselt. Ist man mit einer Versicherung sehr zufrieden, bleibt man aus Gewohnheit oft viele Jahre bei diesem Anbieter. Das ist nicht immer die beste Situation. Neukunden bekommen bei Versicherungen oftmals attraktive Angebote und profitieren von günstigeren Preisen. Daher ist es ratsam, seine bestehenden Versicherungen zu überprüfen und online nach Alternativen zu schauen, die möglicherweise kostengünstigere Tarife anbieten. Vergleichen Sie unterschiedliche Anbieter und finden auf diese Weise das beste Angebot. Weiterhin kann man alles Mögliche versichern, was man vielleicht gar nicht unbedingt braucht. Versichern Sie daher nur die Risiken, welche in Ihrem Bereich von großer Bedeutung sind und lassen sich entsprechend beraten. Ansonsten zahlen Sie für einen vollumfänglichen Tarif und könnten einiges sparen, wenn Sie eine Versicherung nur über die wirklich hohen Risiken Ihrer Branche abschließen würden.

Tipp Nr. 3 – Energieverbrauch optimieren und sparen

Hohe Stromkosten sind in vielen Unternehmen keine Seltenheit. In den meisten Fällen müssen diese aber gar nicht so hoch sein. Falsch eingestellte Klimaanlagen oder unnötig brennende Lampen sind oftmals für die hohen Kosten verantwortlich. Um die Energiekosten genauer im Blick zu haben, ist es empfehlenswert, ein Energiemonitoring einzuführen. Bringen Sie dazu an verschiedenen Geräten Energiezähler an. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, sich einen Überblick zu verschaffen und Geräte, welche viel Strom fressen, durch energiesparende zu ersetzen oder ganz aus dem Verkehr zu ziehen. Es ist bereits mit einfachen Mitteln möglich, den Energieverbrauch im Büro zu verringern. Sie können Zeitschaltuhren anbringen und somit dafür sorgen, dass sich die entsprechenden Geräte auch außerhalb der Arbeitszeit automatisch ausschalten. Statten Sie Ihre Büroräume weiterhin mit Energiesparlampen aus und vergleichen die Konditionen verschiedener Stromlieferanten. Finden Sie ein günstigeres Angebot, sollten Sie schleunigst wechseln. So reduzieren Sie Ihre Energiekosten auf lange Sicht deutlich.

Tipp Nr. 4 – Kosten für Büromaterial verringern

Die Bilanz eines Unternehmens wird auch durch die Ausgaben für Büromaterial belastet. Druckerpapier, Fachliteratur, Notizblöcke oder Briefumschläge werden täglich benötigt und sind somit unverzichtbar. Trotzdem ist es möglich, mit gezielten Maßnahmen die Kosten für Büromaterial zu senken. Halten Sie Ihre Mitarbeiter dazu an, mit den Materialien sparsam umzugehen. So lässt sich beispielsweise die Menge an Druckerpapier reduzieren. Weiterhin kann man den Verbrauch an Büromaterialien sehr gut verringern, indem man auf elektronische Prozesse umsteigt. Versenden Sie beispielsweise Ihre Rechnungen nur noch online und nicht mehr per Post. Indem Sie so viele Prozesse wie möglich auf elektronischem Wege abwickeln, sparen Sie sich die Ausgaben für Papier und handeln zudem umweltfreundlich. Dies bedeutet nicht, dass Sie gleich von einem auf den einen Tag alles umkrempeln müssen, sondern sich mit der Zeit immer mehr digitalisieren. Um beim benötigten Arbeitsmaterial Kosten zu sparen, ist es zudem empfehlenswert, die Preise bei verschiedenen Lieferanten zu vergleichen. Auch kann es sinnvoll sein, gleich eine große Menge auf einmal zu bestellen und nicht immer nur kleine Bestellungen aufzugeben, da viele Anbieter in diesem Fall lohnenswerte Rabatte geben.

Tipp Nr. 5 – Das Marketing ins Internet verlagern

Wie Sie bereits im vorherigen Abschnitt erfahren haben, ist die Digitalisierung nicht nur der Weg in die Zukunft, sondern auch ein wichtiger Faktor bei den Betriebskosten. Dass ein gutes Marketing für den Geschäftserfolg unverzichtbar ist, wissen Sie selbst. Es ist jedoch heutzutage nicht mehr nötig, teure Werbekampagnen zu starten, um auf seine Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Stattdessen können Sie Ihre Kampagnen ins Internet verlagern und die sozialen Netzwerke für Ihre Zwecke nutzen. Erstellen Sie zum Beispiel eine eigene Facebook-Seite für Ihr Unternehmen oder rufen einen Blog ins Leben, der potenzielle Kunden über Ihr Geschäft informiert. Auch ein Youtube-Kanal ist eine gute Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen und sein Unternehmen in Szene zu setzen. So können Sie nicht nur mit neuen Kunden ins Gespräch kommen, sondern auch mit neuen Geschäftspartnern. Je spezifischer die Kanäle sind, die Sie nutzen, desto besser können Sie auf Ihr Angebot aufmerksam machen. In der heutigen Zeit ist es unverzichtbar, im Internet sichtbar zu sein. Wer dies versäumt, lässt sich viele Kunden und eine Menge Geld entgehen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Wie Unternehmen ihre Kosten senken können – 5 hilfreiche Tipps für die Praxis | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat