© zweischrittweiter.at

Werbung
06/12/2020

Gemüse und Proteine: Zucchini-Laibchen mit Radieschen-Tzatziki

Ob als Burger Patties, Topping zum Salat oder einfach so: Zucchini-Laibchen sind eine tolle vegetarische Mahlzeit, die mit Radieschen-Tzatziki besonders gut schmeckt.

Sie möchten ein neues Rezept ausprobieren, das vegetarisch und trotzdem proteinreich ist – und noch dazu gut schmeck? Dann sind Sie mit Zucchini-Laibchen mit Radieschen-Tzatziki gut beraten! Wer beim Feta und beim Joghurt fettärmere Varianten wählt, hat noch dazu eine leichte Mahlzeit, die perfekt zum Sommer passt.

Zucchini-Laibchen mit Radieschen-Tzatziki: Das Rezept

Zucchini-Laibchen:

  • 3 kleine Zucchini
  • 3 EL frischgehackte Dille
  • 1 große Jungzwiebel
  • ¼ TL Muskatnuss
  • 200g Feta
  • 2 große Eier
  • 6 EL Mehl
  • 2 EL Olivenöl

Radieschen-Tzatziki:

  • 400g griechisches Joghurt oder Skyr
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 1 EL Weißweinessig
  • Zesten einer halben Zitrone
  • 1 EL gehackte Dille
  • 1 Schuss Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Als erstes wird das Tzatziki vorbereitet, damit es lange genug in Ruhe ziehen kann. Zunächst werden die Radieschen gewaschen und grob gerieben. Drücken Sie so die Flüssigkeit mit den Händen aus der Masse. Dann kommen die ausgepressten Radieschen in eine Schüssel für das Tzatziki. Hacken Sie die Dille, reiben Sie die Zitronen und pressen Sie den Knoblauch. Fügen Sie das alles den Radieschen hinzu. Ergänzen Sie Joghurt, Weißweinessig, Olivenöl sowie eine Prise Salz und Pfeffer. Rühren Sie um und schmecken Sie ihr „Radtziki“ gegebenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer ab!

Während das Tzatziki zieht, waschen Sie die Zucchinis und reiben sie in Streifen, bevor Sie diese auf Küchenpapier verteilen und gut salzen. Nach etwa 30 Minuten kann das Wasser fest aus den Zucchinistreifen gedrückt werden.

Jetzt kommen Eier, Dille, kleingeschnittene Jungzwiebel, Muskat, Mehl und Olivenöl in eine große Schüssel. Mixen Sie die Menge mit einem Schneebesen. Bröseln Sie den Feta hinein, rühren Sie erneut durch und ergänzen Sie anschließend die Zucchini. Sollte der Teig  zu “nass“ sein, geben Sie noch ein wenig Mehl hinzu.

Nun können Sie aus der Masse Patties formen, die etwa drei bis vier Zentimeter hoch sind. So lassen sich diese auch wunderbar als Burger zubereiten! Erhitzen Sie etwas Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur und braten Sie die Patties auf jeder Seite etwa drei bis vier Minuten goldbraun.   

Jetzt ist es Ihnen überlassen: Burger, Salat-Topping oder einfach so genießen?

Motion Cooking zum Nachkochen

Woher kommen die Radieschen und Zucchini? Der Bio-Gemüsebauer aus dem Seewinkel

Martin Michlits kultiviert für Seewinkler Sonnengemüse am burgenländischen Zicksee Radieschen, Snackradieschen und Zucchini im biologischen Anbau. Parallel zum konventionellen Betrieb seiner Eltern, der schon 1985 gegründet wurde, zog Michlits eine biologische Landwirtschaft hoch. Die Spezialität? Radieschen! Knackige Snackradieschen sind neben Bundware ein weiterers Highlight. Im Sommer wird auch Bio-Zucchini kultiviert. Besonderen Wert legt Michlits auf Nachhaltigkeit und die richtige Fruchtfolge auf seinen Feldern. So werden neben Gemüse auch noch Sojabohnen, Getreide, Mais und Luzerne aufgebaut.

Dass wir uns gemeinsam als Familie täglich um unsere Kulturen kümmern können, ist eine sehr schöne Sache. Der Austausch innerhalb der Familie ist mir sehr wichtig, denn die Praxis ist fast nie wie im Lehrbuch. So können wir jederzeit auf unterschiedliche Erfahrungen und eine helfende Hand zurückgreifen.“

Bio-Gemüsebauer Martin Michlits

Behind the Scenes: Making Of

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.