Fondspolizzen bieten auch in Zeiten extrem niedriger Zinsen Ertragschancen

Fondspolizzen bieten auch in Zeiten extrem niedriger Zinsen Ertragschancen

© Getty Images | iStockphoto | Halfpoint

MEIN GELD
06/29/2022

Mit Fondspolizzen durchstarten

Um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter halten zu können, ist eine private Vorsorge essenziell. Wer dabei die Chancen des Kapitalmarktes nutzt, kann attraktive Renditen erzielen.

Wer sich für die Pension ein finanzielles Ruhekissen schaffen möchte, darf gerade in Zeiten massiver Teuerung sein Geld nicht auf dem Konto oder dem Sparbuch parken, denn so wird es von der Inflation aufgefressen. Ein effektiver Vermögensaufbau ist nur möglich, wenn alternative Veranlagungsformen gewählt und die Ertragschancen des Kapitalmarktes genutzt werden. Beliebte Pensionsvorsorgemöglichkeiten sind vor allem Investments in Fonds, Aktien oder Anleihen sowie eine fondsgebundene Lebensversicherung. Hier wird das Vermögen am Kapitalmarkt chancenreich veranlagt und der geldentwertenden Wirkung der Inflation vorgebeugt.

Die anhaltend niedrigen Zinsen haben den Vorsorgemarkt also nachhaltig verändert. „Mit klassischen Produkten können Kunden ihre Pensionslücke nicht mehr schließen, eine Fondspolizze ist eine ausgezeichnete Alternative, um langfristig Kapital zu erwirtschaften“, weiß Barbara Binder, Teamleiterin Produktmanagement Leben bei Helvetia Österreich. „Bei unserer fondsgebundenen Produktpalette stehen professionell gemanagte Portfolios mit unterschiedlichem Risikoprofil zur Auswahl, die vom renommierten Schweizer Investmenthaus Vontobel zusammengestellt und überwacht werden. Mit der Investition in Fonds hat man die Möglichkeit, von den Chancen an den Kapitalmärkten zu profitieren und attraktive Renditen zu erzielen – so kann der Veranlagungserfolg aktiv mitgestaltet werden.“

Fondspolizzen bieten eine hohe Flexibilität – (fast) alles ist möglich, wie Wolfgang Weisz, Leitung Versicherungstechnik Person & BAV der Allianz Österreich betont. „Deshalb werden diese von den Kundinnen und Kunden bei der Allianz sehr gut angenommen. So kann zum Beispiel die Versicherungssumme in der Ansparphase jederzeit aufgestockt oder die vereinbarte Ansparphase verlängert bzw. Wichtig für die Pensionsvorsorge ist dann natürlich auch die Dekumulationsphase – ob laufende Rentenzahlung, flexible Teilentnahmen, oder Abfindung des gesamten Auszahlungsbetrags für die Begünstigten bzw. dessen Erben. „Sämtliche Optionen sind bedarfsgerecht kombinierbar. Wir empfehlen deshalb jedem Kunden, sich individuell beraten zu lassen, um die individuell beste Lösung zu finden“, so Weisz weiter.

Wie hoch kann eine private Zusatzpension nun ausfallen? Um diese Frage seriös beantworten zu können, ist die Betrachtung der individuellen Lebenssituation entscheidend. Persönliche Vorsorgeziele, Alter, Laufzeit und die Wahl der Anlage spielen hier eine entscheidende Rolle. Dazu rät Barbara Binder: „Der Onlinerechner CleVesto Fondssparplan hilft, einen ersten Einblick darüber zu erhalten, wie viel Kapital man monatlich investieren sollte, um sein persönliches Sparziel zu erreichen. Unsere Beraterinnen und Berater unterstützen, das beste Produkt bzw. den optimalen Anlagemix für die Anlegerin bzw. den Anleger zu finden.“

Und auch Weisz rät zur Beratung: „Die Frage ist aus meiner Sicht von der anderen Seite zu stellen: Wie viel Zusatzpension möchte ich haben bzw. werde ich brauchen? Dazu ist auch ein Blick ins Pensionskonto ratsam. Eine umfassende und individuelle Beratung sehen wir als Allianz in unserer Verantwortung und möchten jedem nahelegen, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen.“

Nachhaltige Produkte wie die fondsgebundene Lebensversicherung „Meine Zukunft“ der Allianz boomen. Hier werden die Chancen des Kapitalmarkts in der Ansparphase mit Sicherheit in der Dekumulationsphase verbunden . Die Fonds- und Risikokategorie kann individuell festgelegt werden. Das veranlagte Geld fließt in nachhaltige Bereiche, wie erneuerbare Energien oder den Gesundheitssektor. So verwaltet das Fondsmanagement der Allianz Invest KAG Kapitalanlagen von rund 5,2 Mrd. Euro aus der Sach- und Lebensversicherung – mehr als 91 Prozent dieser Investitionen erfüllen bereits Nachhaltigkeitskriterien.

Helvetia lancierte 2018 ein hauseigenes, gemanagtes Portfolio, die „FairFuture Lane”, die in sämtlichen fondsgebundenen Produkte als Anlage zu Verfügung steht. Es werden nur Fonds berücksichtigt, die transparente ESG-Prozesse aufweisen. Die Anlagen erfolgen zu 100 Prozent in nachhaltige Fonds mit einer positiven Auswirkung auf Umwelt und Gesellschaft, davon über 50 Prozent in Artikel 9 („dark green”) Fonds, der Rest sind Artikel 8 Fonds. Die Fondspalette wurde eigens für Helvetia Österreich nach deren Vorgaben aufgelegt und hat seit dem Launch ein beachtliches Volumen von über 17 Mio. Euro erreicht.

Herta Scheidinger

Immobilie als Vorsorge

Finanzieller Polster für Immobilienbesitzer.

Eine interessante Lösung zur Absicherung des Lebensstandards bietet das Unternehmen meinwert für Immobilienbesitzer. Meinwert hilft Menschen über 65 ihre Häuser an Immobilien-Investoren zu verkaufen und trotzdem ein rechtlich abgesichertes lebenslanges Wohnrecht in den eigenen vier Wänden zu behalten – ohne Miete zu bezahlen. Das Geld kommt nach Abwicklung als Einmalzahlung direkt auf das Konto des Verkäufers und steht zur freien Verfügung, das Wohnrecht wird im Grundbuch eingetragen.

„Gehen Sie mit uns einen neuen Weg ins Alter – einen finanziell sorgenfreien und unabhängigen Weg“, so Mario Janezic, Steuerberater und Geschäftsführer von meinwert, und weiter: „Ich berate seit bald zwanzig Jahren Unternehmen und Privatpersonen in steuerlichen- und finanziellen Angelegenheiten. Darum kenne ich die Bedürfnisse und Sorgen, die der Eintritt in den Ruhestand mit sich bringen kann. Für diese Herausforderungen gemeinsam Lösungen zu finden, gibt mir den Sinn in meinem täglichen Tun.“ Denn mit diesem Modell sollen sich Immobilienbesitzer im Pensionsalter die steigenden Lebenserhaltungskosten leisten können, während Investoren faire Renditen erwirtschaften.

Ein Problem bei Leibrenten und Immobilienverkäufen mit Wohnrecht stellt oft die rechtliche Situation dar. „Wohnrechtsangelegenheiten brauchen absolutes Expertenwissen“, weiß Mario Janezic, da diese mitunter eine komplexe Sache darstellen. Meinwert vereint Erfahrung und Know-how in den Bereichen Steuern, Recht, Immobilien und Beratung und auch bei den Partnerbetrieben wie Rechtsanwälte und Notare handelt es sich um ausgewiesene Top-Experten. „Diskretion, Fairness und Transparenz zeichnen meinwert aus.“ so Hans-Joachim Werfring, Geschäftsführer meinwert. Dazu kommen eine professionelle Immobilienbewertung, handverlesene Investoren, klare Verträge, sichere treuhändische Abwicklung und eine rasche und faire Durchführung, wie die Geschäftsführer betonen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.