© FH des BFI Wien

Werbung
05/05/2020

Mit Gaming in die Zukunft: Neuer Studiengang startet im Wintersemester 20/21

Call of Duty, Fifa 20, League of Legend, Minecraft? An der Fachhochschule des BFI Wien wird aus Hobby ein Beruf: Im Wintersemester 20/21 startet der neue Studiengang „Interactive Media & Games Business“. Hier lernen Studierende, welche wirtschaftlichen und technischen Aspekte hinter der Gaming-Branche stecken.

Die Gaming-Branche boomt wie kaum eine andere

Das Geschäft mit Videospielen floriert, ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Denn Gaming ist längst mehr als reines Zocken vor dem PC: Fußballvereine kaufen Profi-E-Sportler ein. Unternehmen setzen auf Games, um ihre MitarbeiterInnen zu motivieren. Sogar traditionelle Unternehmen setzen in der Ausbildung auf Virtuelle Realitäten. Deshalb steigt auch der Bedarf an Expertinnen und Experten, die sich mit allen Aspekten der Branche auskennen. Es entstehen Berufsbilder, von denen bis vor kurzem noch nicht die Rede war.

Die Fachhochschule des BFI Wien hat das erkannt und startet im Wintersemester 20/21 den innovativen und zukunftsorientierten Studiengang „Interactive Media & Games Business“.

Die Leitung des Studienganges hat der international anerkannte Medien- und Gaming-Experte Kai Erenli inne.

Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die Gaming-Branche in Europa voranzutreiben und zu professionalisieren. Themen wie E-Sport werden häufig belächelt – dabei werden sie zu einem enormen Wirtschaftsfaktor.

Kai Erenli | Studiengangsleiter Interactive Media & Games Business, FH BFI Wien

Wirtschaftliche Schwerpunkte für erfolgreiche Gaming-ExpertInnen

Um die Studierenden in sämtlichen Dimensionen des Gaming-Business auszubilden, teilt sich der Studiengang in drei Bereiche: Medienwirtschaft, Interaktive Medientechnik und -informatik sowie Produktion interaktiver Medien. Im Fokus stehen dabei wirtschaftlichen Themen. Während der ersten zwei Semester absolvieren die Studierenden Fächer wie Buchhaltung, Vertragsrecht und Betriebswirtschaft. Denn wichtig ist nicht nur die Programmierung, sondern gerade auch der betriebswirtschaftliche Aspekt „Die Studierenden erfahren, wie man Produkte erfolgreich auf den Markt bringt, einen Business-Plan schreibt oder ein Start-up für die Zukunft absichert“, sagt Kai Erenli. Im technischen Studienteil lernen sie, selbst zu programmieren und zu visualisieren. Im Schwerpunkt Medienproduktion erfolgt die Verknüpfung von Informatik und Wirtschaft mit praxisnahen Seminaren zu Storytelling und Produktionsmanagement.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Studiengang: die großen Medien-Player

Vernetzung mit den großen Playern der Medienbranche ist ein weiterer zentraler Punkt. Die Lehrenden des Studiengangs sind ebenso wie die Hochschule bestens vernetzt mit der Branche: Am Standort „Media Quarter“ im Wiener Stadtteil St. Marx befindet sich der Studiengang in unmittelbarer Nähe zum größten Medienzentrum Österreichs: Die ProSiebenSat1.-Mediengruppe. Von dieser Nähe profitieren die Studierenden unmittelbar: Zahlreiche Lehrende kommen direkt aus der Nachbarschaft und damit aus der Praxis. „So garantieren wir, dass die Vorlesungsinhalte stets topaktuell sind“, sagt Kai Erenli. „Außerdem können sich die Studieren- den ein Netzwerk aufbauen – etwa, um einen Praktikumsplatz zu finden.“ Mit ihrem Studium haben die Studierenden nach ihrem Abschluss beste Chancen auf spannende Berufe aber auch weit über die Medienbranche hinaus.

Short Facts zum Studiengang

Studienschwerpunkte:

Medientechnik und Medieninformatik

  • Game Engines (z.B. 3D Game-Studio, CryEngine, Unreal Engine, Unity)
  • Produktionssoftware für digitale Animations- und Tricktechnik
  • Digitale Studiotechnik
  • (360 Grad) Kameratechnik und -systeme

Medienwirtschaft

  • Geschäftsmodelle
  • Marketing
  • Start-up Management
  • E-Sports

Produktion interaktiver Medien

  • Projektmanagement
  • Storytelling
  • Produktionsplanung
  • Budget, Finanzierung

Jobs – kleine Auswahl

  • ProducerIn
  • Game (Department) SupervisorIn
  • Game- & Medienmarketing BeraterIn
  • Interactive Media ManagerIn
  • Junior Artist
  • Online-Marketing ManagerIn

Interesse? Besuchen Sie die Infosession: fh-vie.ac.at/online-session-interactive-media-games-business und erfahren Sie mehr über den zukunftsorientierten Studiengang.

fh-vie.ac.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.