Spendenannahme durch die Geschäftsführung des Vereins e.motion (v.l.n.r.: Roswitha Zink, Verena Bittmann)

© Allianz

Werbung
11/30/2020

Allianz spendet mehr als 65.000 Euro für den Lichtblickhof

Damit soll der Verin e.motion bei der Therapie mit Pferden unterstützt werden. In der über 30-jährigen Partnerschaft wurden mehr als 1,3 Mio. Euro gespendet.

Auch für eine soziale Einrichtung wie den Lichtblickhof des Vereins e.motion, auf dem von Trauer, Trauma, Behinderung oder Krankheit betroffene Kinder und Jugendliche durch die Therapie mit Pferden zurück ins Leben begleitet werden, ist die Coronakrise existenzbedrohend. Denn während viele Einnahmequellen wegbrechen, fallen Fixkosten, wie zum Beispiel für die Versorgung der Tiere, weiterhin an. Die Allianz Österreich und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen den Lichtblickhof bereits seit über 30 Jahren in seiner wichtigen Arbeit und möchten ihm gerade in dieser herausfordernden Zeit zusätzlich zur Seite zu stehen.

Deshalb wurde im Mai ein Spendenaufruf gestartet, dem unzählige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten. Über 15.000 Euro konnten so für die gute Sache gesammelt werden. Eine stolze Summe, die durch einen Unternehmensbeitrag von 50.000 Euro noch einmal deutlich aufgestockt wurde. So konnte nun eine Spende von insgesamt mehr als 65.000 Euro an den Verein e.motion und den Lichtblickhof übergeben werden. „Seit über 30 Jahren sind wir Partner des Lichtblickhofs und in dieser Zeit ist er Teil unserer Allianz Familie geworden. Wir freuen uns, dass wir ihn auch in Krisenzeiten in seiner wertvollen Arbeit für benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen und gemeinsam Verantwortung für Generationen übernehmen können“, erklärt Rémi Vrignaud, CEO der Allianz Österreich.

Unterstützung für rund 350 betroffene Familien

Im Jahr 1980 förderte die Allianz erstmals die Equotherapie durch den Verein e.motion. Die Therapieform, die am Lichtblickhoff mittlerweile nicht mehr nur mit Pferden, sondern auch mit anderen Tieren umgesetzt wird, hilft Kindern und Jugendlichen in Krisenzeiten, neuen Mut und Kraft zu schöpfen. An den Standorten des Vereins in Wien und Niederösterreich betreuen rund 16 Therapeuten 350 betroffene Familien. „Wir sind sehr dankbar für das langjährige Engagement der Allianz und ihrer Mitarbeiter. Starke Partner wie sie ermöglichen es uns, Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen auch in Zukunft Lichtblicke und eine glückliche Zeit zu spenden“, freut sich Verena Bittmann, Geschäftsführerin des Vereins e.motion.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zum sozialen Engagement der Allianz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.