Symbolbild

© novy

Chronik Wien
09/16/2019

Wilde Verfolgungsjagd auf Wiener Ringstraße

Fahrer raste vor Kontrolle davon. Nach einem Unfall flohen die Insassen zu Fuß. Spezialeinheit WEGA konnten einen festnehmen.

Eine Verfolgungsjagd am Ring lieferte sich ein Autolenker in der Nacht auf Sonntag mit einer Streife der Bereitschaftseinheit. Die Polizisten wollten den Fahrer für eine Kontrolle anhalten, dieser hatte aber andere Pläne und raste davon. Die Flucht fand in der Stadiongasse in der Inneren Stadt ein jähes Ende, als der Fahrer gegen halb vier Uhr wegen seiner hohen Geschwindigkeit einen Unfall verursachte, bei dem mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt wurden.

Die drei im Auto sitzenden Personen setzten ihre Flucht sofort danach zu Fuß fort. Ihr Pkw nach dem Unfall nicht mehr fahrtauglich. Einen konnten WEGA-Beamten anhalten, es handelt sich um einen 19-jährigen Tschetschenen.

Drogen, Waffe und gestohlene Kennzeichen

Im Fahrzeug fanden die Beamten eine Schreckschusspistole sowie illegale Drogen in Form von Methamphetamin und Ecstasy-Tabletten. An dem Auto waren zwei unterschiedliche, gestohlene Kennzeichen angebracht. Wie sich herausstellte, war das Auto zudem nicht für den Verkehr zugelassen. 

Bei dem Eigentümer handelt es sich laut Aussagen um den geflüchteten Lenker. Dessen Identität ist mittlerweile bekannt. Die Identität der dritten aus dem Auto geflüchteten Person ist noch unbekannt. Der 19-jährige Mann befindet sich in Haft. Er wurde mehrfach angezeigt.