© Kurier/Jeff Mangione

Chronik | Wien
06/04/2019

Wiens Rotlicht-Legende "Madame Nina" ist tot

Die 70-Jährige starb nach langer, schwerer Krankheit am Montag und hinterlässt vermutlich eine Lücke im Wiener Rotlicht.

Eine Erscheinung war Nina Janousek nicht nur in der ihr so gut bekannten Rotlichtszene. Die "Puffmutter" betrieb über 30 Jahre lang das Nobelbordell "Ninas Bar" im ersten Wiener Gemeindebezirk. Laut "Heute" starb die 70-Jährige nun nach langer, schwerer Krankheit.

Im Jahr 2017 hatte Madame Nina ihre Memoiren veröffentlicht und dem KURIER im Zuge dessen Einblicke in ihr bewegtes Leben gegenen.

Einen großen Einschnitt in ihr Leben gab es 2016, als Madame Nina ihr Bordell nach einem langen Streit mit dem Hausbesitzer schließen musste.

In dem Haus seien regelmäßig Prominente zu Gast gewesen. Die Puffbesitzerin sprach stets davon, dass es sich dabei teilweise um Weltstars gehandelt hatte. In ihrem Buch "Madame Nina weiß alles" kokettierte sie auch mit ihrem Wissen um die sexuellen Vorlieben so mancher Promis.