Die Gleise der U4 werden getauscht.

© Wiener Linien / Johannes Zinner

Chronik Wien
06/25/2019

Wiener Linien: Am Samstag beginnt Teilsperre der U4

Bis 1. September werden Gleise getauscht und Stationen saniert. Parallel fährt auch die S45 auf einer Teilstrecke nicht.

Am kommendem Samstag, 29. Juni (ab 00:40 Uhr) bis einschließlich 1. September kann die U4 zwischen den Stationen Karlsplatz und Längenfeldgasse nicht fahren. Binnen zwei Monaten wird in diesem Bereich die Strecke vom Fundament bis zu den Gleisen komplett erneuert.

Zudem werden in den Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse die Bahnsteige, die Stiegen in den Otto-Wagner-Stationsgebäuden und der Bodenbelag in den Foyers saniert.

Alternativrouten 

Während der Teilsperre zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse empfehlen die Wiener Linien großräumig auf die Linien U3 und U6 auszuweichen. Diese zwei U-Bahnlinien sowie die Straßenbahnlinie 6 und die vier Buslinien 13A, 14A, 57A und 59A werden von 29. Juni bis einschließlich 1. September in dichteren Intervallen unterwegs sein.

Wer sein Ziel direkt im Baustellenbereich hat, kann auch auf die Busse der Zusatzlinie U4z umsteigen. Aufgrund der Intervallverdichtungen stehen den Fahrgästen auf diesen Linien täglich 103.000 zusätzliche und somit insgesamt 630.000 Plätze zur Verfügung.

Info-Offensive

Die Wiener Linien informieren mittels Hausaushängen und Informationsschreiben über die bevorstehende Teilsperre. In den nächsten Tagen werden Info-Folder in zahlreichen U-Bahn-Stationen aufgelegt und U4-Züge mit Info-Beklebungen auf den Türen ausgestattet.

Entsprechende Durchsagen sowie Informationen über Infoscreen starten ebenfalls. Einige Tage vor sowie die erste Zeit während der Sperre steht zudem Info-Personal in den Stationen zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse zur Verfügung.

Teilsperre der S45

Parallel kann die S45 von 29. Juni (ab 1 Uhr) bis 22. Juli (0.30 Uhr) nicht zwischen den Stationen Hütteldorf und Ottakring fahren. Die Haltestellen Hütteldorf, Penzing und Breitensee fallen daher aus.

Die ÖBB sanieren auf der Vorortelinie die Gleise, Schwellen sowie das Schotterbett und überholen die Fahrleitungsanlagen. Zusätzlich werden im Abschnitt Hernals–Hütteldorf Tunnel und Viadukte inspiziert. Im Bereich Breitensee müssen außerdem Pflanzen gestutzt werden, die Einbauten und Signalen zu nahe gekommen sind.

Für Fahrgäste wird während der Arbeiten ein Schienenersatzverkehr zwischen Hütteldorf und Ottakring eingerichtet. Die Busse fahren zwischen 6 und 19 Uhr im Fünf-Minuten-Takt und an den Randzeiten alle zehn Minuten.

Infos: www.wienerlinien.at/neu4