Chronik | Wien
19.07.2018

Wiener Kino unter Sternen ist verglüht

Nach 22 Jahren hört das Gratis-Filmfestival am Karlsplatz wegen Budgetnot auf.

Am Samstag, geht im Kino unter Sternen am Karlsplatz zum letzten Mal der Filmprojektor an – und zwar nicht nur für diese Saison, sondern für immer. Wie am Donnerstag bekannt wurde, wird Kuratorin Judith Wieser-Huber das Festival aus finanziellen Gründen nicht mehr weiterführen.

Mit dem Publikums-Wunschfilm „Halbe Welt“ des österreichischen Regisseurs Florian Flicker (startet um 21.30 Uhr, Anm.) endet eine Geschichte, die 1996 im Augarten begonnen hat. Auf einer eigens aufgebauten Tribüne fanden dort fast 1000 Besucher Platz – wobei damals Eintritt bezahlt werden musste. 2009 wechselte das Open-Air-Kino vor die Karlskirche, wo die Filme seither gratis gezeigt wurden. Am Augartenspitz veranstalten Filmarchiv und Viennale noch das Kino wie noch nie. Bis 26. August werden täglich (ab 21.30 Uhr) zeitlose Klassiker und Erstaufführungen gezeigt.

Das Kino unter Sternen hatte nach einer budgetbedingten Pause im Vorjahr heuer ab 29. Juni wieder stattgefunden. Auf dem Programm standen historische und aktuelle österreichische Filme. Die Auszeit hat am Finanziellen offenbar wenig geändert. „ Wien fördert das Festival seit einem Jahrzehnt mit der immer gleichbleibenden Summe, Sponsoren und Kooperationen kommen dazu, können aber die steigenden Kosten nicht ausgleichen“, sagt Wieser-Huber. Da eine notwendige Weiterentwicklung so unmöglich sei, werde sie das Kino unter Sternen nicht weiterführen.

Mit der letzten Vorstellung werden die Veranstalter dieses Jahr voraussichtlich 12.000 Besucher zählen.

Keine Gespräche

Im Rathaus wird der Rückzug bedauert – aber kritisiert, wie dieser erfolgte. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) bedankte sich bei den Organisatoren. Es sei allerdings schade, dass diese nicht das Gespräch mit der Stadt gesucht hätten, hieß es. Gleichzeitig verwies eine Sprecherin darauf, dass das Sommerkino am Karlsplatz pro Jahr 100.000 Euro an Subvention – die höchste aller geförderten Open-Air-Filmfestivals – erhalte.

Terrassenkino

Eine Ausweichmöglichkeit steht indes schon in den Startlöchern – allerdings in einem anderen Ambiente. Von Freitag bis 2. September flimmern an den Wochenenden auf den Multiplex-Terrassen der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf heimische Filme, Blockbuster und Konzerte über die Leinwand (freitags und samstags ab 19 Uhr, sonntags ab 16 Uhr). Welcher Streifen an den Samstagen gezeigt wird, entscheidet übrigens das Publikum: Per Voting auf der SCS-Filmterrassen-Facebookseite.