Chronik | Wien
01.12.2018

Wiener Grüne: Peter Kristöfel ist neuer Landessprecher

Der 41-jährige Lehrer und Bezirksrat folgt auf Joachim Kovacs. Er wurde mit fast 57 Prozent der Stimmen gewählt.

Die Wiener Grünen haben jetzt auch einen neuen Landessprecher: Bei der Landesversammlung in Wien-Floridsdorf wurde Peter Kristöfel am Samstag als Nachfolger des zurückgetretenen Joachim Kovacs gewählt - mit 56,7 Prozent der Stimmen. Er konnte sich gegen zwei Gegenkandidaten durchsetzen.

Der gebürtige Grazer Kristöfel (41), der nach eigenen Angaben "seit dem Kindergarten" in Wien wohnt, ist seit 2015 Bezirksrat in Döbling. Außerdem war der Mathematik- und Physiklehrer zuletzt in den Erneuerungsprozess der Wiener Partei involviert.

Seine Rolle sieht er darin, intern auf die Partei einzuwirken, "um mit einer geeinten Stimme nach außen aufzutreten".

Kristöfel setzte sich bei der Entscheidung gegen Menschenrechtsanwalt Georg Bürstmayr und Nicolas Pawloff, Sohn von Grünen-Urgestein Freda Meissner-Blau, durch. Sie erreichten nur 25,77 bzw. 17,53 Prozent der gültigen Delegiertenstimmen.

Neue Listenwahl beschlossen

Neben dieser personellen Frage hat die grüne Basis geklärt, wie die restlichen Plätze auf der Liste für die Wien-Wahl vergeben werden. Gewählt wird nicht mehr in Blöcken, sondern per "Single Transferable Vote".

Dabei handelt es sich um ein System mit sofortiger Stichwahl. Wie auch beim nun erstmals erprobten Spitzenwahl-Modus dürfen die Mitglieder entsprechend ihrer Präferenz mehrere Kandidaten auf dem Stimmzettel reihen. Gewählt wird allerdings auf einer Landesversammlung und nicht per Brief.