Chronik | Wien
21.04.2017

Wiener Feuerwehr rettete Nebelkrähe samt Nest

Das Tier hatte am neuen ÖAMTC-Hauptquartier genistet - zu Nahe am Hubschrauberlandeplatz.

Einen denkbar ungeeigneten Nistplatz hat sich eine Nebelkrähe in Wien gesucht. An der Stahlkonstruktion der Glasfassade des neuen ÖAMTC-Gebäudes an der Südosttangente hat das Tier in mühevoller Arbeit ein Nest gebaut.

Allerdings befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Hubschrauberlandeplatz. Nicht nur stellt dieser eine Gefahr für Nest und Vogel dar, die Nebelkrähe kann auch dem Fluggerät gefährlich werden. Daher verständigten die Haustechniker die Feuerwehr.

In Zusammenarbeit mit der Tierrettung wurde die Bergung des Nestes mit fünf Eiern durchgeführt. Zwei Höhenretter stiegen gut gesichert zu dem Nest auf und hoben es in eine Box der Tierrettung. Diese übernahm Nest und Eier und kümmerte sich um die weitere Betreuung.