Chronik | Wien
18.07.2017

Wien: Mit Waschbetonplatte Mann attackiert

Der 32-Jähriger wurde festgenommen.

Ein betrunkener 32-Jähriger ist am Montagabend mit einer Waschbetonplatte auf einen Kontrahenten in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus losgegangen. Noch bevor er dem 40-Jährigen nahe kam, wurde der Aggressor von einem 27-jährigen gemeinsam mit Polizisten überwältigt. Verletzt wurde niemand, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der 40-jährige saß gemeinsam mit Freunden, darunter auch dem 27-Jährigen, in einem Gastgarten. Der Pole ging gegen 21.00 Uhr vorbei und schimpfte, er bedachte die Männerrunde mit den Worten "Scheiß Österreicher". Diese beschieden dem Alkoholisierten, er solle doch nach Hause gehen. Als der 40-Jährige zum Telefonieren auf die Straße ging, entbrannte ein Streit mit dem 32-Jährigen. Der 40-Jährige verließ in weiterer Folge ebenso wie seine Freunde das Lokal.

Die Männer gingen die Meiselstraße entlang Richtung Kröllgasse, als sie bemerkten, dass ihnen der Pole folgte. Bei einer Baustelle nahm sich der 32-Jährige die Waschbetonplatte, hielt sie über den Kopf und ging mit schwankendem Gang auf den 40-Jährigen los. Der 27-Jährige reagierte sofort und riss sie ihm aus der Hand. Fünf Polizisten, die in der Nähe zu Fuß unterwegs waren, eilten zu Hilfe und nahmen den 32-Jährigen trotz heftiger Gegenwehr fest.