Chronik | Wien
03.10.2018

Wien-Landstraße: 43-jähriger Kellereinbrecher festgenommen

Bei dem Mann wurden Diebesgut, Tatwerkzeuge und ein Pfefferspray sichergestellt.

Nachdem ein Anrainer eine Alarmmeldung auf sein Handy erhalten und den Notruf betätigt hatte, ist Dienstagfrüh ein 43-jähriger Einbrecher in einem von ihm aufgebrochenen Kellerabteil geschnappt worden. Der Mann war davor bereits in neun weitere Abteile des Kellers eines Wohnhauses im Wiener Bezirk Landstraße eingedrungen. Diebesgut, Tatwerkzeuge und ein Pfefferspray wurden bei ihm sichergestellt.

Kurz vor 7.00 Uhr sah der 41-jährige Bewohner des Hauses auf der Landstraßer Hauptstraße den Beweis auf seinem Mobiltelefon, dass sein Einbruchs-Alarmsystem funktionierte. Er rief sofort die Polizei. Funkwagenbesatzungen der Polizeiinspektionen Juchgasse und Fiakerplatz durchsuchten daraufhin die Kellerräumlichkeiten und nahmen den Täter fest.

In der Einvernahme war der 43-jährige Slowake nicht geständig. Über die Schadenssumme und die gestohlenen Gegenstände konnte die Polizei am Mittwoch keine Angaben machen. Weitere Ermittlungen sollen nun zeigen, ob der Mann bereits an weiteren Einbrüchen beteiligt gewesen war, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.