Chronik | Wien
26.09.2017

Wien: Bildungscampus für 800 Kinder

Volksschule und Kindergarten unter einem Dach. Weitere Zentren folgen.

Wiens sechster Bildungscampus wurde am Dienstag in der Attemsgasse offiziell eröffnet. Er beherbergt eine 17-klassige Ganztagsvolksschule sowie einen Kindergarten mit zwölf Gruppen und bietet Platz für insgesamt rund 800 Kinder.

Bei dem Standort handelt es sich um einen sogenannten "Campus plus" – eine Weiterentwicklung des bisherigen Modells. "Konkret heißt das, dass hier jeweils vier Schulklassen und zwei Kindergartengruppen auf einer Ebene räumlich zusammengefasst sind", erklärt Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky ( SPÖ). "Kinder unterschiedlichen Alters können hier miteinander lernen, spielen, an Projekten arbeiten und den Tag verbringen."

Benannt wird der neue Campus nach Friedrich Fexer, einem Gymnasiasten aus Wien-Landstraße, der gegen die Nationalsozialisten Widerstand leistete, indem er mit drei Freunden Flugblätter verteilte. "Er soll der kommenden Generation als Vorbild für Zivilcourage in Erinnerung bleiben", sagt Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy ( SPÖ).

Zu den nun bestehenden sechs Campus-Standorten sollen bis 2023 drei weitere hinzukommen. In der Landgutgasse (Inner-Favoriten), Rappachgasse (Simmering) sowie in der Deutschordenstraße ( Penzing).