Chronik | Wien
09/26/2017

Wien: Bildungscampus für 800 Kinder

Volksschule und Kindergarten unter einem Dach. Weitere Zentren folgen.

Wiens sechster Bildungscampus wurde am Dienstag in der Attemsgasse offiziell eröffnet. Er beherbergt eine 17-klassige Ganztagsvolksschule sowie einen Kindergarten mit zwölf Gruppen und bietet Platz für insgesamt rund 800 Kinder.

Bei dem Standort handelt es sich um einen sogenannten "Campus plus" – eine Weiterentwicklung des bisherigen Modells. "Konkret heißt das, dass hier jeweils vier Schulklassen und zwei Kindergartengruppen auf einer Ebene räumlich zusammengefasst sind", erklärt Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). "Kinder unterschiedlichen Alters können hier miteinander lernen, spielen, an Projekten arbeiten und den Tag verbringen."

Benannt wird der neue Campus nach Friedrich Fexer, einem Gymnasiasten aus Wien-Landstraße, der gegen die Nationalsozialisten Widerstand leistete, indem er mit drei Freunden Flugblätter verteilte. "Er soll der kommenden Generation als Vorbild für Zivilcourage in Erinnerung bleiben", sagt Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ).

Zu den nun bestehenden sechs Campus-Standorten sollen bis 2023 drei weitere hinzukommen. In der Landgutgasse (Inner-Favoriten), Rappachgasse (Simmering) sowie in der Deutschordenstraße (Penzing).