Chronik | Wien
12.06.2017

Wien: Babykätzchen und Welpen illegal transportiert

Polizisten haben einen aus Bulgarien kommenden Pkw mit unter anderem 13 Babykätzchen gestoppt.

Polizisten haben einen illegalen Tier-Transport am Sonntag Vormittag in Wien-Neubau gestoppt. Beim Vorbeifahren bemerkten die Beamten mehrere Käfige unbekannten Inhaltes im Pkw. Sie hielten das Fahrzeug an und führten eine Verkehrskontrolle durch. Insgesamt fanden die Beamten einen ausgewachsenen Hund und sieben Welpen sowie eine Katze und 13 Babykätzchen.

Ohne Wasser, ohne Futter

Die Tiere waren in nicht gesicherten Käfigen und Transportboxen ohne Wasser und Futter eingesperrt. Die Tiere waren aufgrund der beengten Verhältnisse und der Hitze im Fahrzeug bereits in einem schlechten Zustand.

Keine Einfuhr-Dokumente

Der 61-jährige Lenker gab an, dass er die Tiere von Bulgarien in mehrere Tierheime nach Österreich und Deutschland bringen wollte. Der Mann konnte lediglich einen blauen EU Petpass vorweisen und hatte weder Dokumente eines Veterinäramtsarztes noch Dokumente für eine legale Einfuhr der Tiere bei sich.

Die Tiere wurden sofort mit Wasser versorgt und dem Tierquartier übergeben.