Mit diesem Foto sucht die Poker-Gemeinschaft nach dem Profispieler Johannes Strassmann

© /Polizei

Slowenien
06/27/2014

Wasserleiche könnte Wiener Poker-Profi sein

Seit einer Woche wird Strassmann in Laibach vermisst. Am Freitag wurde eine Leiche geborgen.

von Birgit Seiser

Die angestrengte Suche nach dem Profi-Pokerspieler Johannes Strassmann könnte jetzt ihr jähes Endes gefunden haben. Taucher zogen am Freitag nämlich die Leiche eines jungen Mannes aus dem Ljubljanica-Fluss. "Wir prüfen derzeit noch die Identität des Toten", bestätigt die zuständige Polizeisprecherin Natasa Pucko.

Der Verdacht, dass es sich um den deutschen Poker-Profi handelt, der zuletzt in Wien lebte, liegt aber nahe. Seit dem 21. Juni wird nach dem 29 Jahre alten Strassmann gesucht. Damals war er in der slowenischen Hauptstadt mit Freunden unterwegs. Angeblich wollte er dort an einem Poker-Spiel teilnehmen und danach zu einem Kroatien-Urlaub aufbrechen. Seither ist er spurlos verschwunden.

Mysteriöser Anruf

Glaubt man Kommentaren und Berichten in verschiedenen Poker-Foren, bekam Strassmann vor einer Woche gegen 22 Uhr einen Anruf. Danach verschwand der Poker-Millionär angeblich hektisch in einer Nebenstraße. Sein Handy ließ er laut Berichten bei seinen Freunden.

Ein Verbrechen können die Ermittler schon allein aus einem Grund nicht ausschließen: Strassmann könnte eine sehr große Geldsumme bei sich gehabt haben. Bei den Turnieren an denen der professionelle Spieler teilnahm, ist es durchaus üblich Summen von bis zu 200.000 Euro in bar auf den Tisch zu legen.

Verbrechen dürften in dieser Szene keine Seltenheit sein. Das hat laut Angaben von Spielern auch damit zu tun, dass um die enorm hohen Geldbeträge oft in zwielichtigen Hinterzimmer gezockt wird. Die Insider der Szene halten sich dementsprechend bedeckt, was Informationen an die Ermittler angeht. Man lässt sich notorisch ungern in die Karten schauen.

DNA-Abgleich

Das Wiener Bundeskriminalamt verfolgt das mysteriöse Verschwinden ebenfalls seit einer Woche. Bislang ist von den slowenischen Behörden keine Meldung über den Tod Strassmanns eingegangen, erklärte Sprecherin Silvia Strasser dem KURIER: "Nach dem jungen Mann wird weiterhin international gefahndet."

Das könnte aber auch daran liegen, dass ein klärender DNA-Abgleich bis zu 48 Stunden dauert. Solange wird in den Poker-Foren gehofft, gebetet und weiter nach dem Profispieler gesucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.