Ute Bock

© APA/ROLAND SCHLAGER

Wien
12/21/2013

Ute Bock nach Schlaganfall im Spital

Die Wiener Flüchtlingshelferin musste in der Nacht auf Freitag ins Spital. Keine akute Lebensgefahr.

Die bekannte Wiener Flüchtlingshelferin Ute Bock musste in der Nacht auf Freitag in das Kaiser-Franz-Joseph-Spital eingeliefert werden. Nach einem schweren Schlaganfall war sie in der Waschküche ihres Flüchtlingsheims in der Zohmanngasse (Favoriten) zusammengebrochen. „Sie ist derzeit nicht ansprechbar“, sagt eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV). „Sie befindet sich zwar nicht in akuter Lebensgefahr, die Situation ist aber schwierig.“ Wie schwer die Folgeschäden des Schlaganfalls sind, werde sich erst in ein paar Tagen zeigen. Auch am Sonntag wurde sie noch auf der Intensivstation behandelt.

Ute Bock wurde 1942 in Linz geboren und kümmert sich seit 2000 ehrenamtlich um Flüchtlinge und Asylwerber. Für ihr soziales Engagement wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem UNHCR-Flüchtlingspreis und dem Preis des Österreichischen Roten Kreuzes.