Chronik | Wien
23.04.2017

Treffpunkt Wien: Ein singender Cop am Schulhof

"SOKO Donau"-Star Stefan Jürgens sprach unterm Blaukerzenbaum über sein viertes Album.

Das Klappern von Pferdehufen auf dem Kopfsteinpflaster und das Klimpern von Besteck. Ansonsten: Stille. Und das, obwohl der Platz, an dem der KURIER Stefan Jürgens trifft, zwischen der Tuchlauben und Am Hof liegt und somit zentraler kaum sein könnte. Die unerwartete Ruhe hat auch den Schauspieler und langjährigen "SOKO Donau"-Star fasziniert, als er vor vielen Jahren zufällig hier am Schulhof vorbeikam. Schade war einzig, dass das Restaurant mit dem idyllischen Schanigarten unter dem Blauglockenbaum zu dem Zeitpunkt geschlossen war. Also kam er ein paar Tage später wieder – und ist seitdem Stammgast in Ella de Silvas "Zum finsteren Stern".

Vor rund 20 Jahren kam die gebürtige Oberösterreicherin Ella da Silva nach Stationen in Paris, Stuttgart und New York in Wien an und machte ihre langjährige Leidenschaft zum Beruf. Zunächst eröffnete sie ein Lokal in der Sterngasse, 2002 zog sie dann in die City. Hier verköstigt sie ihre Gäste mit Hendlbrüstchen zu Gemüse-Couscous, mit Erdäpfel-Bärlauchküchlein oder mit Rigatoni auf Brokkoli. Stefan Jürgens wählt einen Fischsalat und ein Glas Weißwein, das ihm von Lokalpatron Gerry Winkler serviert wird.

Wien und Berlin

Seit genau zehn Jahren spielt Stefan Jürgens nun schon den Polizisten Major Carl Ribarski in der Krimiserie "SOKO Donau" und lebt seitdem halb in Wien, halb in Berlin. Was die beiden Städte unterscheidet? "Berlin ist die coole Drecksau unter den europäischen Hauptstädten. Wien ist eher eine Pralinenschachtel."

War es schwierig, als Deutscher in Wien angenommen zu werden? "Gar nicht. Ich bin Ruhrgebietler und lebe seit Langem in Berlin. An beiden Orten herrscht manchmal eine Sturheit und ein rustikaler Charme, da kann einen so schnell nichts mehr schockieren. Wobei", räumt er ein, während er einen Schluck Wein nimmt, "die Freundlichkeit hat wohl auch mit der Figur zu tun. Wenn ich einen Bürohengst oder einen anzugtragenden Besserwisser spielen würde, gebe es wohl mehr Distanz."

Alles andere als distanziert war von Anfang an auch das Verhältnis zu seinem TV-Polizei-Partner Gregor Seberg alias Oberstleutnant Helmuth Nowak. Für Seberg wird die 13. Staffel, die ab Herbst zu sehen ist, jedoch die letzte sein. Der neue Cop an Jürgens Seite: Michael Steinocher, der schon als CopStories-Cop Krimi-Luft geschnuppert hat.

Aber Jürgens ist nicht nur Schauspieler, sondern auch Sänger. Und so macht er sich während der "SOKO Donau"-Drehtage nicht nur Gedanken über sein TV-Alter-Ego Ribarski, sondern sammelt in einem kleinen Notizbüchlein auch Songzeilen, Titel und Themen für neue Lieder. "Ich muss alles sofort aufschreiben, sonst vergess’ ich es wieder", sagt er und lacht bei der Erinnerung an eine Taxifahrt im vergangenen Herbst. "Da hatte ich eine super Idee. Aber ich war schon so müde und dachte, die Idee ist so super, die vergess’ ich sicher nicht." Am nächsten Tag wachte er schweißgebadet auf. Natürlich hatte er sie vergessen. Die folgenden zwölf Stunden verbrachte er damit, sich das Hirn zu zermartern. Schlussendlich konnte er sich tatsächlich wieder erinnern. Und: "Es war echt eine gute Idee." Eine, die er dann in eines der zwölf Lieder einbaute, die im Februar in seinem vierten Soloalbum "Grenzenlos Mensch" erschienen sind.

In den Liedern geht es um Grenzüberschreitungen, um Tabubrüche, um die Sehnsucht nach Freiheit. Und um seine erste große Liebe, die er nie vergessen wird und wegen der der Weg in die Schule plötzlich federleicht war, wie es im Lied "Noch immer ich" heißt. Vom Schulhof geht es nun vielleicht nicht federleicht, aber jedenfalls beschwingten Schrittes nach Hause. Zu Fuß. Dafür eignet sich die Stadt, die wie eine Pralinenschachtel ist, nämlich auch ausgezeichnet.

Zur Person

„Grenzenlos Mensch“ heißt das vierte Studioalbum von Stefan Jürgens mit zwölf starken Titeln, die unter die Haut gehen.

Konzerttermine in Österreich:

10.11., 2oh, Im Schöffl-Engerwitzhof

23.11., 20h, Orpheum Wien

25.11., 20h, Kunsthaus Weiz

Tickets kann man online hier oder telefonisch unter 0900/9496096 bestellen.

SOKO Donau

Eine Wiederholung der zehnten Staffel läuft derzeit auf ORF 1. Die 13. Staffel wird voraussichtlich im Herbst ausgestrahlt.

Nähere Infos gibt es zu Stefan Jürgens gibt es hier.

Grenzenlos Mensch „Grenzenlos Mensch“ heißt das vierte Studioalbum von Stefan Jürgens; zwölf starke Titel, die unter die Haut gehen. Nähere Infos gibt es unter : www.stefanjuergens.com Konzerttermine in Österreich10.1., 20h, Schöffl-Engerwitzhof 23.11., 20h, Orpheum Wien 25.11., 20h, Kunsthaus Weiz Tickets unter oeticket.at oder unter 0900/9496096. SOKO DonauEine Wiederholung der zehnten Staffel läuft derzeit auf ORF 1. Die 13. Staffel wird voraussichtlich im Herbst ausgestrahlt. Es ist Jürgens elfte Staffel als Carl Ribarski.