© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/06/2022

Totes Paar in Wien-Hietzing: Obduktion ergab doppelten Suizid

Der Fall ereignete sich Ende März. Nun liegen laut Polizei neue Erkenntnisse vor.

Ein vermeintlicher Femizid Ende März diesen Jahres in Wien-Hietzing war offenbar doch keiner. Am 22. März dieses Jahres war ein Paar - eine 48-jährige Frau und ein 20 Jahre älterer Mann - tot in einer Hietzinger Wohnung aufgefunden worden.

Waren die Ermittler zunächst davon ausgegangen, dass der Mann seine Lebensgefährtin mit einem Messer getötet und Suizid verübt hatte, ergaben die Obduktion und weitere Ermittlungen ein anderes Bild.

Demnach war es ein doppelter Suizid. Das teilte Polizeisprecher Markus Dittrich am Mittwoch mit. Zunächst dürfte die Frau Selbstmord verübt haben. Sie hatte zuvor auch einen Abschiedsbrief verfasst. Ihr Mann fand sie in der Wohnung und beging ebenfalls Suizid.

Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Infos für Jugendliche gibt es unter www.bittelebe.at

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare