© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/02/2019

Toter in Wiener Park: Tatverdächtiger geständig

Der Tatverdächtige befindet sich in einer Justizanstalt. Die Identität des Opfers ist weiter Gegenstand der Ermittlungen.

Eine Spaziergängerin entdeckte am Sonntagvormittag in einem Park bei der Maiselgasse in Wien-Landstraße eine teilweise mit Laub und Zweigen bedeckte Männerleiche. In der Nähe des Tatorts wurde eine Person festgenommen, die sich verdächtig verhielt.

Mittlerweile konnten die Ermittler des Landeskriminalamts Wien die mutmaßliche Identität des Tatverdächtigen feststellen. Es handelt sich um einen 35-jährigen moldawischen Staatsangehörigen. Da der Mann den Kriminalisten eine gefälschte rumänische Identitätskarte aushändigte, wird die Richtigkeit der Daten aber noch weiter überprüft.

Der Tatverdächtige zeigte sich im Zuge der Vernehmungen geständig. Der Mord ist laut seinen Angaben am Samstag, 29. Juni, zwischen 22 und 22.30 Uhr verübt worden. Im Vorfeld soll es zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein. Der mutmaßliche Täter wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Identität des Opfers weiter ungewiss

Die Ermittlungen zur Identität des Opfers sind nach wie vor im Gange. Einziger Anhaltspunkt ist derzeit eine Personenbeschreibung. Es soll sich um einen Mann im Alter von 40 bis 50 Jahren handeln, 183cm groß mit dunklen Haaren und dunklem Vollbart.

Nach den Angaben des Tatverdächtigen sowie den äußeren Merkmalen und der Bekleidung des Leichnams könnte es sich bei dem Opfer um einen Obdachlosen gehandelt haben.