Chronik | Wien
08.11.2016

„Terroreinsatz“ war falscher Alarm

Hintergrund dürfte ein Streit gewesen sein

Der Anruf einer Frau versetzte die Wiener Polizei Dienstagvormittag in höchste Alarmbereitschaft. Die Frau gab an, ein Syrer hätte sie zu einem Selbstmordanschlag aufgefordert. Die Spezialeinheit Cobra machte sich sofort auf den Weg, auch der Polizeihubschrauber hob ab. Doch laut Polizei war relativ rasch klar, dass es sich um einen Fehlalarm handeln dürfte und geht nun von einer Verleumdung aus. Die Frau und der beschuldigte Syrer hatten sich drei Tage zuvor gegenseitig wegen Körperverletzung angezeigt.