© VP Mariahilf

Chronik Wien
02/19/2022

Stumpergasse: Statt neuen Gemeindebaus hängt nur ein Plakat

Seit 2015 wird in der Stumpergasse 56 auf den Neubau gewartet. Im März soll der Abriss starten.

von Agnes Preusser

Seit rund sieben Jahren wartet man in Mariahilf auf den Gemeindebau in der Stumpergasse 56 – bisher ist auf der Fassade des ehemaligen Gebäudes des Instituts für Höhere Studien (IHS) aber nur ein Plakat mit Visualisierungen angebracht.

„Von außen sind keinerlei Aktivitäten wahrnehmbar“, sagt Gerhard Hammerer, Obmann der ÖVP Mariahilf. „Es wurde noch nicht einmal mit dem Abriss des alten Gebäudetrakts begonnen.“

Das sei besonders ärgerlich, da das Gebäude bereits zweimal von der SPÖ für den Walkampf genutzt wurde, so Hammerer.

Im September 2015 – unmittelbar vor der damaligen Gemeinderatswahl – verkündete die Stadtregierung, dass auf diesem Areal 60 Gemeindewohnungen, eine Senioren-Wohngemeinschaft, sowie ein Kindergarten errichtet werden. Geplanter Baubeginn war 2017, die Fertigstellung sollte im Jahr 2019 erfolgen. Umgesetzt wurde das nicht.

Im September 2020, wieder vor einer Gemeinderatswahl, wurden dann neue Pläne präsentiert: 53 Gemeindewohnungen, eine Durchmischung der Wohnungstypen und bezugsfertig Ende 2023.

"Minimale Verzögerungen"

„Die Fertigstellung im kommenden Jahr scheint mehr als unrealistisch“, sagt Hammerer. Im Büro von Wohnbau-Stadträtin Kathrin Gaál (SPÖ) spricht man von „minimalen Verzögerungen“. Mit dem Abriss des alten Gebäudes soll demnach im März begonnen werden.

Man hätte das Projekt noch leicht modifizieren müssen, etwa im Bereich der Energieeffizienz, heißt es. Der Baubeginn soll dann Ende des Jahres oder Anfang 2023 erfolgen.

Bis dahin wird die Fläche für eine Zwischennutzung zur Verfügung gestellt. Was dort geplant ist, wird aber noch nicht verraten. 2024 soll das Gebäude fertiggestellt werden und spätestens Anfang 2025 bezugsfertig sein.

Ausbau

Der Gemeindebau-Ausbau schreitet indes voran, heißt es aus dem Stadtratsbüro. Fertiggestellt wurden bereits der Barbara-Prammer-Hof im 10. Bezirk, der Wildgarten-Hof im 12. Bezirk, der Gemeindebau in Neu Leopoldau im 21. Bezirk sowie jener Am Eisring Süd im 10. Bezirk. Damit sind insgesamt 411 neue Wohnungen entstanden.

Weitere Projekte werden heuer übergeben. Mit Ende des heurigen Jahres werden somit Gemeindewohnungen für rund 2.300 Bewohner fertiggestellt sein.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare