© APA

Wien
03/01/2016

Streit um Zigaretten führte zur Rauferei am Westbahnhof

Mindestens fünf Männer beteiligt. Mehrere Beteiligte ergriffen die Flucht.

Ein Streit um Zigaretten ist in der Nacht auf Dienstag am Wiener Westbahnhof in eine handfeste Rauferei ausgeartet. Beteiligt waren zumindest fünf Männer. Als die Polizei eintraf, konnte sie drei anhalten. Alle drei Raufbolde hatten Verletzungen erlitten, sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Zudem wurden das Trio wegen Raufhandels angezeigt.

Gegen 23.30 Uhr verständigten Zeugen die Einsatzkräfte und berichteten von der Auseinandersetzung in der U3-Station. Als die Polizei eintraf, war die Rauferei bereits beendet, mehrere Beteiligte ergriffen die Flucht, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Drei Männer ins Spital gebracht

Zwei Marokkaner im Alter von 26 und 33 Jahren sowie ein 29-jähriger Algerier wurden mit Verletzungen am Kopf bzw. am Oberkörper und Händen ins Spital gebracht. Alle drei Asylwerber wurden auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.