Chronik | Wien
12.01.2012

Streckenänderung bei Citybussen

Änderungen in der Inneren Stadt – Neue Linienführung für die Linien 2A und 3A.

Auf die Öffi-Benutzer in der Wiener Innenstadt kommen ab Montag, den 16. Jänner, einige Änderungen zu: Die Busse der Linien 2A und 3A erhalten eine neue Linienführung.

Anlass für die Umleitung der Busse ist die neue Fußgängerzone in der Bogner- und Seitzergasse. Rund um das 5-Sterne-Hotel Park Hyatt des Immobilientycoons René Benko soll eine Flaniermeile mit teuren Shops entstehen.

Die geplanten Neuerungen sorgten zuletzt für massive Diskussionen (der KURIER berichtete ): Anrainer ärgern sich bereits darüber, dass sie künftig öfter umsteigen müssen. Sie sammelten mehr als 1000 Unterschriften gegen das Vorhaben.

 

Nach den ursprünglichen Plänen hätte zudem der Schwedenplatz nicht mehr angefahren werden sollen. Dieses Vorhaben wurde aber zurückgenommen. Auch künftig steuert ein City-Bus diesen Verkehrsknoten an. Allerdings nicht mehr der 2A, sondern der 3A.

Die Bezirksgrünen bleiben skeptisch: Sie kritisieren, dass der 2A und 3A die Innenstadt nicht mehr durchqueren. Geht es nach ihnen, könnten die Busse – in Schrittgeschwindigkeit – durch die Fußgängerzone fahren. Alternativ wäre auch für sie auch ein Shared-Space-Modell denkbar.

Das komme aus Sicherheitsgründen nicht infrage, heißt es im Büro von Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel (ÖVP). Die neue Streckenführung sei ein Kompromiss, bei der man soweit wie möglich den Wünschen der Anrainer entgegengekommen sei. Gegen Ende des Jahres soll es eine Evaluierung geben. Danach könnte es zu kleineren Adaptierungen kommen.