© IAKW-AG, Ludwig Schedl/Ludwig Schedl/1140 Wien

Chronik Wien
06/07/2021

Stau vor Austria Center am Sonntag: Zu viele kamen mit dem Pkw

Außerdem gab es einen Organisationsfehler bei einer Betriebsimpfung. Intern vergab die Firma keine Zeitslots.

von Teresa Sturm

Auf den heiß ersehnten Stich gegen das Coronavirus mussten am gestrigen Sonntag viele Menschen beim Austria Center Vienna bis zu zwei Stunden warten. Gründe dafür gäbe es mehrere, Stefanie Kurzweil, Sprecherin des Samariterbundes Wien, gegenüber dem KURIER.

Bei den Betriebsimpfungen bekommen die Unternehmen fixe Tage, aber keine Timeslots zugewiesen. Diese müssten intern verteilt werden, damit sichergestellt ist, dass nicht alle gleichzeitig kommen. "Das dürfte offenbar nicht so gut geklappt haben", heißt es dazu beim Samariterbund.

Zudem wurde eine verstärkte Anreise mit dem Pkw verzeichnet. Die Verantwortlichen beim Austria Center wisse man vorab nicht, wer mit dem Auto und wer mit Öffis kommt.

Der Ansturm war so groß, dass die Polizei die Ausfahrt ACV für etwa zweieinhalb Stunden sperren musste. Es wurde eine Blockabfertigung eingerichtet und etwa auf Twitter empfohlen wegen "starken Behinderungen" für Tests auf andere Angebote auszuweichen. Gestern mussten auch jene, die öffentlich angereist waren, lange warten.

Öffis nutzen

"Wir haben bereits und werden nun verstärkt darauf hinweisen, bei der Anreise, wenn möglich, bitte die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, da hier mehr Platz zur Verfügung steht, als beim Drive-in", sagt Kurzweil.

Rund 15.000 Impfungen werden derzeit im Austria Center Vienna täglich verabreicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.