© Fridays for Future

Chronik Wien
09/01/2021

Stadtstraße: Besetzte Baustelle wird zum Konzertareal

Auf der Hirschstettner Straße findet heute ab 18 Uhr ein Straßenfest mit Bands statt. Die Asfinag setzt weiter auf Diplomatie.

von Bernhard Ichner

Die Besetzung der künftigen Anschlussstelle zur geplanten Stadtstraße in Hirschstetten geht weiter. Um noch mehr Aufmerksamkeit als bisher zu erregen, ist am Donnerstag sogar ein Konzert auf der Hirschstettner Straße geplant.

Dazu lädt ein Bündnis aus Jugendrat, Fridays for Future, System Change, not Climate Change! und Extinction Rebellion ein, das Motto des Baustellenkonzerts lautet „Autos machen Lärm, wir machen Musik!“

Wie berichtet, campieren jugendliche Klimaschützer auf dem Areal bei der Südosttangente A23, um die Baumaschinen zu behindern. Da in anderen Bereichen der Baustelle indes weitergearbeitet werden kann, sieht die Asfinag von einer Räumung des Geländes dezeit noch ab.

Man suche weiter den Dialog mit den Projektgegnern, betont eine Asfinag-Sprecherin. Diese - ein Bündnis aus Jugendrat, System Change, not Climate Change!, Fridays for Future und Extinction Rebellion - halten die Baustelle seit Montag besetzt. Bei dem Gelände handelt es sich um keine öffentliche Verkehrsfläche. Einschränkungen für andere Verkehrsteilnehmer gibt es somit nicht.

Trotz einiger Kontakte gebe es aber kaum eine Gesprächsbasis zwischen den Besetzern und den Eigentümern. „Wir wollen einen Baustopp, da gibt es wenig zu verhandeln“, sagt eine Aktivistin.

Bands auf Hirschstettner Straße

Das angemeldete Protestcamp im Park Anfanggasse (Hirschstetten) wurde jedenfalls um eine Woche verlängert. „Hier kommen wir mit Anrainer:innen zusammen, die vom vierspurigen Betonprojekt betroffen sind,“ so Mirjam Hohl von Fridays for Future. „Wir diskutieren zusammen über Alternativen zum Projekt, und wie wir es gemeinsam stoppen können.“ Am Sonntag um 11 Uhr wird etwa zum Anrainer:innen-Brunch eingeladen, außerdem wird es weiterhin Workshops und Konzerte geben.

Für Donnerstagabend haben die Aktivisten nun ein Konzert auf der vierspurigen Hirschstettner Straße, die zwischen den beiden Baustellenteilen verläuft, angemeldet. Von 18 bis 24 Uhr finde auf Höhe der Hausnummer 44 ein buntes Straßenfest mit Bands und Redebeiträgen statt, kündigt Lucia Steinwender von System Change, not Climate Change! an.

Details dazu gibt es hier und hier, die Homepages werden laufend aktualisiert.

Umstrittenes Projekt

Die 3,2 Kilometer lange Stadtstraße soll künftig die Südosttangente bei der Anschlussstelle Hirschstetten mit der S1-Spange Seestadt Aspern bei der Anschlussstelle Seestadt West verbinden. Die Fertigstellung ist bis 2026 geplant. Sie gilt als ebenso umstritten wie die geplante Lobauautobahn - ohne die die Stadtstraße im Nichts enden würde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.