© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Wien
11/19/2020

Sitzung im Freien: Mariahilf verlegte Bezirkschef-Wahl in Park

Wegen der Coronakrise hielt das Bezirksparlament seine konstituierende Sitzung nicht im Amtshaus, sondern draußen ab. Dabei wurde Markus Rumelhart zum Vorsteher gewählt.

von Stefanie Rachbauer

Eigentlich ist die Wahl des Bezirksvorstehers durch das Bezirksparlament nur ein Formalakt. Und doch war er in Mariahilf dieses Mal etwas Besonderes: Die konstituierende Sitzung des Bezirksparlaments samt Wahl und Angelobung von Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) wurde nämlich im Esterházypark beim Haus des Meeres abgehalten. 

"Die Covid-Pandemie zwang uns zu dieser Wien-weiten Premiere", sagt Rumelhart. "Wir wollten uns nicht in einem geschlossenem Raum der Gefahr der Ansteckungen aussetzen und nahmen daher auf alle Beteiligten Rücksicht.“

Rumelhart hat für die SPÖ am 11. Oktober rund 37,2 Prozent der Stimmen geholt, das ist ein Plus von 3,3 Prozentpunkten. Auf Rang zwei landeten die Grünen, dahinter die ÖVP. 

Im Mariahilfer Bezirksparlament sind neben diesen drei Parteien noch die Neos, die FPÖ und Links - also insgesamt sechs Fraktionen - vertreten. Die stimmenstärkste Partei ist mit 16 von insgesamt 40 Mandataren die SPÖ. Eine Mehrheit hat sie damit nicht: Um Beschlüsse fassen zu können, muss sie also eine andere Partei ins Boot holen. 

16 Mandatare sind im 6. Bezirk neu: Für sie ist es die erste Legislaturperiode, die sie im Mariahilfer Bezirksparlament arbeiten. 

Neue Stellvertreterin

Zur neuen Vize-Bezirkschefin der SPÖ wurde Julia Lessacher gekürt. Sie hat den Posten von Vlasta Osterauer-Novak übernommen, die nun in den politischen Ruhestand geht.

Den zweiten Stellvertreter-Posten besetzen die Grünen mit Michi Reichelt. Er hatte diesen Job auch schon in der vergangenen Legislaturperiode inne. Bei der Sitzung im Freien war übrigens auch der künftige Umwelt- und Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) zugegen. 

Lichtenegger zieht sich zurück

Bereits am Montag ist das Bezirksparlament des Alsergrunds zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Gestern, Mittwoch, folgten Penzing und die Brigittenau. Für nächsten Mittwoch sind die konstituierende Sitzungen der Bezirksvertretungen in Meidling und in der Donaustadt angesetzt.

Unterdessen wurde bekannt, dass sich Uschi Lichtenegger, grüne Noch-Bezirkschefin der Leopoldstadt, aus der ersten Reihe zurückzieht. Sie unterlag bei der Wahl der SPÖ, Vorsteher wird nun Alexander Nikolai. Als sein grüner Stellvertreter wurde jetzt Bernhard Seitz nominiert. Lichtenegger will jedoch weiter in der Bezirkspolitik aktiv sein. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.