© APA/HERBERT-PFARRHOFER

Chronik Wien
08/04/2021

"Seien Sie kein Impfmuffel": Ab sofort touren Impfbusse durch Wien

Im Fokus der Aktion stehen Jugendliche, die Busse stehen aber allen Interessierten offen.

In Wien gibt es nun eine weitere Möglichkeit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Ab sofort touren zwei Impfbusse durch die Stadt, in denen man sich ohne Voranmeldung und Termin gegen das Virus immunisieren lassen kann. Das Angebot richte sich vor allem an Jugendliche, die Altersgruppe mit der niedrigsten Durchimpfungsrate, hieß es am Mittwoch bei der Präsentation der Impfbusse durch Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) und dem Samariterbund.

"Bei der Gruppe der 80 bis 90-Jährigen haben wir es gut geschafft, bei den Jüngeren haben wir aber einen Nachholbedarf, was die Impfung angeht", sagte Hacker. Die Stadt Wien wolle daher mit den Impfbussen besonders Schülern und Lehrern ein niederschwelliges Angebot machen, sich immunisieren zu lassen, "damit es im Herbst sichere Schulen gibt". Neben stark frequentierten Orten würde daher auch bewusst bei Jugendzentren und Schulen Station gemacht.

Zur Impfung eingeladen sei aber grundsätzlich jeder Impfwillige: "Wir passen uns mit dem flexiblen Impfangebot an die Lebensrealität der Menschen an, die wenig Zeit haben, mit Arbeit und Kinderbetreuung beschäftigt sind", sagte Hacker. So soll in Wien bis Oktober eine Impfrate von 70 Prozent erreicht werden.

20 Minuten Zeitaufwand

"Seien Sie kein Impfmuffel, kommen Sie hierher und lassen Sie impfen", lautete auch der Aufruf von Susanne Drapalik, Landeschefärztin der Samariter. "Für die Impfung muss man etwa zwanzig Minuten einplanen, von der Registrierung, über den Stich bis zum Verlassen des Busses".

An Bord des Busses sei immer ein Arzt, der das Aufklärungsgespräch macht und die Impfung durchführt und eine diplomierte Fachkraft, die die Spritzen aufzieht, informierte Drapalik über das bei der Impfung anwesende Personal. Für Über-18-Jährige stehe der Impfstoff von Johnson & Johnson zur Verfügung, Personen zwischen zwölf und 18 würden mit Biontech/Pfizer geimpft.

Bis September auf der Straße

Der Tourplan der Impfbusse, die von den Wiener Linien zur Verfügung gestellt werden, ist online abrufbar und wird laufend aktualisiert: https://coronavirus.wien.gv.at/impfen-ohne-termin/. Für die ersten Tage bis inklusive Sonntag stehen die Routen bereits fest. An Tags eins, am Mittwoch, geht es vom Bahnhof Hütteldorf - Busbahnhof bei der Haltestelle der Linien 43B und 47B in Penzing zum Reumannplatz auf Höhe Favoritenstraße 134 - 136 in Favoriten. Die Impfbusse werden über den Sommer in den September hinein unterwegs sein.

Die Impfbusse sind ein weiterer Baustein im Konzept der Stadt, Menschen Impfungen möglichst niederschwellig anzubieten. In acht Impfboxen und dem Austria Center Vienna wird schon seit Montag ebenfalls ohne Anmeldung geimpft. Während in den Boxen Erwachsenen der Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson und Jugendlichen Biontech/Pfizer verabreicht wird, kann der Wirkstoff im Austria Center selbst gewählt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.