Krankentransportwagen

© Kurier / Franz Gruber

Chronik Wien
09/08/2021

Schwester geschlagen, weil sie Kontakt mit Männern nicht abbrach

Am Dienstag kam es zu mehreren Messerdrohungen und Schlägen. Drei Personen wurden festgenommen.

In der Nacht auf Mittwoch soll ein 19-Jähriger seine 21-jährige Schwester in Wien-Brigittenau geschlagen und ihr mit weiteren Schlägen bedroht haben, wenn sie den Kontakt mit Männern nicht abbricht.

Die Beamten konnten den Mann in der Klosterneuburger Straße festnehmen und gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot aussprechen. Der Afghane wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Ehefrau und Sohn mit Messer bedroht

Am Dienstagnachmittag wurde ein 47-jähriger Russe in seiner Wohnung in Wien-Döbling festgenommen. Der Tatverdächtige bedrohte im Zuge eines Streites seine 40-jährige Ehefrau und den 20-jährigen Sohn in der Heiligenstädter Straße.

Auch hier wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen und der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Frau attackiert Ehemann mit Brotmesser

Ein 32-jähriger Mann erstatte am Dienstagabend Anzeige gegen seine Ehefrau, die ihn im Zuge eines Streits mit einem Brotmesser bedroht haben soll. Die 45-jährige Österreicherin forderte ihn auf, die Wohnung in Wien-Favoriten zu verlassen, wo sie später festgenommen wurde. Der Frau wurde ebenfalls ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.