Die Ehe endete mit einer Schlägerei im Gericht

© apops/Fotolia

donaustadt
02/15/2017

Rosenkrieg am Valentinstag: Im Gericht flogen die Fäuste

Polizei musste Tumult auflösen. Vier Familienmitglieder wurden verletz, fünf angezeigt.

von Michaela Reibenwein

Polizeieinsatz. Es sollte eigentlich der Tag der Liebenden sein. Doch von Liebe war in diesem Fall keine Spur, stattdessen gab es einen Rosenkrieg: Ausgerechnet am Valentinstag hatte ein Paar seinen Scheidungstermin im Bezirksgericht Donaustadt am Adolf-Schärf-Platz. Die Stimmung dürfte äußerst geladen gewesen sein: Denn bei einer Verhandlungsunterbrechung gerieten die Familien der betroffenen Ehepartner aneinander.

Die 27-jährige Noch-Ehefrau soll vor dem Gerichtssaal von der Schwägerin attackiert worden sein, unter anderem dürfte sie die Rivalin heftig an den Haaren gezogen haben. Der 37-Jährige Noch-Ehemann soll im Gegenzug dem Schwiegervater einen Faustschlag verpasst haben und ihm, als er am Boden lag, auf die Hand getreten sein. Ein Anwesender wollte noch unter den Beteiligten schlichten – und wurde prompt in die Rangelei einbezogen.

Die Polizei musste zu Hilfe gerufen werden und konnte den Disput schließlich beenden. Insgesamt fünf Personen wurden angezeigt, vier von ihnen leicht verletzt. Die Beteiligten erlitten Prellungen und Schwellungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.