Grenzkontrolle

© APA/dpa/Patrick Seeger / Patrick Seeger

Chronik Wien
04/12/2021

Raser flüchtet vor Polizei und kracht gegen Baum

Dennoch gelang dem Lenker die Flucht. Wenig später kam er aber selbst zur Polizei.

Während Polizisten am Sonntagabend Verkehrskontrollen in der Triester Straße in Wien-Favoriten durchführten, raste plötzlich ein Lenker mit stark aufheulendem Motor und überhöhter Geschwindigkeit vorbei. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. 

Bei der Verfolgung soll der Lenker über mehrere rote Ampeln gefahren sein. Außerdem dürfte der Mann viel zu schnell durch das Stadtgebiet gerast sein - bis zu 160 km/h soll er in der 50er-Zone erreicht haben. Schließlich raste der Mann bis nach Vösendorf (NÖ), wo er gegen einen Baum krachte. Damit war die Flucht aber noch nicht zu Ende, der Lenker und sein Beifahrer setzten die Flucht zu Fuß fort. 

Lenker kam selbst zur Polizei

Wenig später tauchte das Duo in einer Polizeiinspektion in Wien auf. Sie gaben an, dass man ihnen ihr Auto gestohlen habe. Erst nach intensiven Befragungen durch die Polizei gab der 20-jährige Verdächtige zu, dass er das Auto selbst gelenkt und den Diebstahl nur erfunden hatte. 

Er wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit, Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung sowie diverser verkehrsrechtlicher Übertretungen angezeigt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.