Die Polizei sucht die Unterkunft von Amyn Radwan Gindia

© /Polizei

Chronik Wien
03/10/2015

Polizei sucht Unterkunft des Mörders

Ermittler vermuten weitere Waffen und ersuchen um Mithilfe

Er erlangte traurige Berühmtheit: Amyn Radwan Gindia saß wegen Doppelmordes 24 Jahre in Haft. Seit 6. November 2014 ist er wieder auf freiem Fuß, Am 23. Februar soll er in Floridsdorf beinahe ein neues Blutbad verursacht haben. Nach einem Einbruchsversuch soll er mehrmals auf Polizisten geschossen haben, auch eine Handgranate hatte er laut Ermittlern dabei. Fünf Polizei-Projektile trafen Gindia in Brust und Bein. Er wurde schwer verletzt.

Gindia war nach seiner Haft ausgewandert. Doch ohne Wissen der Behörden kehrte er wieder nach Österreich zurück. Wo er zuletzt gewohnt hat, ist bis dato unklar. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Beschuldigte weitere gefährliche Waffen in seiner Wohnung aufbewahrt. Deshalb werden Hinweise zur Unterkunft des 47-Jährigen erbeten: 01/ 31310 DW 33121 oder DW 33800.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.