Chronik | Wien 12.12.2014

Von St. Pölten nach New York mit nur ein Mal umsteigen

Flughafen-Vorstand Ofner, ÖBB-Chef Kern und Minister Stöger (v. li. n. re.) eröffneten den neuen Bahnhof. © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Ab Sonntag fahren täglich bis zu 15 ICE-Züge über den Hauptbahnhof bis zum Flughafen.

Verkehrsminister Alois Stöger bemühte die Historie. "Früher", sprach der Minister, "war das geflügelte Rad das Zeichen für die Eisenbahn. Jetzt verleihen wir der Bahn die Flügel."

Denn ab Sonntag halten erstmals auch Fernzüge der ÖBB am Flughafen Wien. Möglich ist das durch den neuen, erweiterten Bahnhof unter dem Flughafen, der am Freitag von ÖBB-Chef Christian Kern, Minister Stöger und Flughafen-Vorstand Günther Ofner eröffnet wurde. 180 Millionen hat der neue Bahnhof gekostet, 60 Millionen hat dabei der Flughafen beigesteuert, wie Ofner bei der Eröffnungszeremonie festhielt. Dass die Züge vom Hauptbahnhof nach Schwechat fahren, ist aber auch der knapp 2,1 Kilometer langen Neustrecke zu verdanken, die beim Frachtenbahnhof über zwei Netzbogenbrücken geführt wird und dann in die Flughafenstrecke einmündet.

Vorteile

Damit können Fahrgäste ab Sonntag auf der Weststrecke ab Wels ohne umsteigen bis zum Flughafen fahren. Im kommenden Jahr werden vorerst nur die ICE-Züge am Flughafen halten, ab Dezember 2015 wird der Fernverkehr noch einmal deutlich ausgeweitet. Dann werden vom Westen kommende Railjets und IC-Züge zwei Mal pro Stunde über den Hauptbahnhof zum Flughafen geführt. Damit werden mit Salzburg und Innsbruck zwei weitere Landeshauptstädte an den Flughafen Wien angebunden. "Wir vernetzen damit die Verkehrssysteme Flugzeug und Schiene", sagte Kern. "Ab sofort muss man auf der Strecke von St. Pölten nach New York nur noch ein Mal umsteigen."

Von Linz braucht man etwa nur noch 1 Stunde und 47 Minuten zum Flughafen, von St.Pölten sind es nur noch 50 Minuten bis zum Check-in in der Abflughalle. Kunden von Austrian Airlines können übrigens in Linz schon vor Ort einchecken. Einzig um das Gepäck muss man sich selbst kümmern. Auch für Wiener ist die neue Strecke interessant, dauert doch die Fahrt vom Hauptbahnhof bis zum Flughafen nur 17 Minuten.

Weitere Verbindungen

Ab kommenden Sonntag werden zudem alle Fernverkehrszüge aus und in den Süden (Italien, Slowenien, Villach und Graz) am Hauptbahnhof halten. Ebenso wie jene aus dem Osten (Budapest) und aus dem Norden (Prag, Warschau). Auch die Autoreisezüge fahren ab Sonntag nur noch vom Hauptbahnhof ab.

Mehr Infos zum neuen Fahrplan und den Hauptbahnhof lesen Sie in der KURIER-Sonntagsausgabe.

Erstellt am 12.12.2014