Rund 50 Parkpickerl-Gegner demonstrierten vor dem Amtshaus in Währing.

© KURIER/Rainer Eckharter

Währing
12/17/2015

Neue Grüne Bezirkschefin wird mit Demo begrüßt

Proteste gegen die geplante Einführung des Parkpickerls vor dem Amtshaus.

von Josef Gebhard

Dass die Angelobung eines Bezirksvorstehers von einer Demo begleitet wird, kommt in Wien nicht alle Tage vor: Donnerstag Nachmittag protestierten vor dem Amtshaus rund 50 Währinger lautstark gegen die von der neuen grünen Bezirkschefin Silvia Nossek geplanten Einführung des Parkpickerls. Hauptkritikpunkt der Aktivisten: In bereits zwei Umfragen hätten sich die Bezirksbewohner gegen die Parkraumbewirtschaftung ausgesprochen.

"Die Demokratie muss Währings Sprache bleiben", sagt Marie Engelhardt, eine der Mitinitiatoren. Nossek, die zeitgleich von ihrer Parteikollegin Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou angelobt wurde, bleibt unbeeindruckt: Geht es nach ihr, wird das Parkpickerl voraussichtlich im kommenden September im gesamten Bezirk eingeführt. Sie erwartet sich durch die Einführung eine deutliche Verbesserung der aktuellen Parkplatz-Situation.

"Schon 2010 hatten im inneren Währing 30 Prozent der parkenden Autos kein Wiener Kennzeichen. Jetzt sind es sogar noch mehr." Der Bezirk leide unter den zahlreichen Dauerparkern, aber auch Wochenpendlern, die hier ihr Auto abstellen würden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.