© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
10/01/2021

Neue Geduldsproben: Der Fahrplan durch den Wiener Baustellenherbst

Entspannung ist beim Franz-Josefs-Kai in Sicht. Beim Stadt-Ikea und auf der Heiligenstädter Brücke tun sich neue Stau-Hotspots auf.

von Agnes Preusser

Der traditionelle Baustellensommer geht zu Ende. Damit kommt es zu Entspannung an neuralgischen Punkten, sagt Wiens Baustellen-Koordinator Peter Lenz. So heißt es etwa am Samstag wieder freie Fahrt am Franz-Josefs-Kai. „Gott sei Dank“, so Lenz, diese Baustelle habe für viel Stau gesorgt.

In den Herbstferien, die am 27. Oktober beginnen, werden aber andere Straßen zu Verkehrs-Hotspots. Der KURIER hat den Überblick, wo es zu Entlastungen kommt und wo es sich bald staut.

Messepalast/Messestraße

Die Fugensanierung entlang der Zweierlinie hat im Sommer für Herausforderungen gesorgt, mittlerweile sind die Arbeiten abgeschlossen.

Franz-Josefs-Kai

Aufgrund von Arbeiten an der U4 stehen nur zwei statt vier Fahrspuren zur Verfügung. Ab Samstag in der Früh ist es damit aber vorbei – und die Straße wieder voll befahrbar.

Matzleinsdorfer Platz

Insbesondere eine Engstelle beim Gürtel, bei der statt vier nur zwei Fahrspuren nutzbar sind, sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen. Aber auch hier ist Entlastung in Sicht: Ab 2. November kann man hier wieder flüssiger fahren – auch wenn der Matzleinsdorfer Platz wegen der Arbeiten an der U2-Verlängerung eine Dauerbaustelle bleibt.

Heiligenstädter Brücke

Baustellenkoordinator Lenz kündigt an, dass hier ab den Herbstferien ein Verkehrshotspot entstehen wird. Damit während der Sanierung, die bis Ende 2022 dauert, der Verkehr weiterfahren kann, wird ein Ersatzsteg gebaut. Nach Ende der Arbeiten soll dieser bleiben und für Radfahrer und Fußgänger offenbleiben.

Europaplatz/Gürtel

Wegen Gleisbauarbeiten vor dem Stadt-Ikea kommt es ebenfalls ab den Herbstferien zu Einschränkungen. Rechtzeitig vor der „heißen Phase“ werde man die Bevölkerung ausreichend informieren, so Lenz.

Schwarzenbergplatz

Am Dienstag starteten bei der Kreuzung mit der Lothringerstraße Gleisbauarbeiten, die bis zum 5. Dezember für Beeinträchtigungen sorgen werden. Hier ist im Kreuzungsbereich untertags von 5 bis 22 Uhr je eine Spur gesperrt, in der Nacht sind es sogar zwei.

Heiligenstädter Hangbrücke

Die Brücke zwischen Klosterneuburg und Wien ist eine der herausforderndsten Dauerbaustellen der Stadt. Bis Mitte 2023 wird gearbeitet. Es bleibt zwar je eine Spur offen, trotzdem wird geraten, verstärkt auf die Öffis umzusteigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.