(Symbolbild)

© Kurier / Franz Gruber

Chronik Wien
09/25/2018

Nachbarschaftsstreit zwischen zwei Frauen endete mit einer Festnahme

Eine der Frauen ging auf die Polizisten los und beschimpfte sie wüst.

Zwei Nachbarinnen, die schon oft miteinander in Streit geraten waren, haben am Montag in Wien wegen eines erneuten Konflikts die Polizei gerufen. Eine der Frauen ging auf die Polizisten los und beschimpfte die Beamten wüst. Sowohl bezüglich ihres aggressiven Verhaltens als auch ihrer Verschleierung zeigte sich die Serbin uneinsichtig. Sie wurde vorläufig festgenommen, berichtete die Polizei.

Die Nachbarin der 33 Jahre alten Serbin war schon öfter von ihr bedroht worden, hieß es am Dienstag von der Polizei. Auch ein weiteres Opfer soll es geben.

Als die Polizisten am Montagfrüh in das Wohnhaus in Wien-Donaustadt kamen, zeigte sich die Frau nicht gerade von ihrer freundlichsten Seite. Mit Ausdrücken der Kategorie "Arschloch" beschimpfte die mit einem Niqab voll verschleierte Frau die Polizisten. Die Beamten forderten sie auf, das zu lassen und den Schleier nach dem Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz abzulegen. Weil sie dem nicht Folge leistete, wurde die Frau festgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.