Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte an, um den Gesuchten festzunehmen.

© APA/HANS PUNZ

Bandenkrieg
01/04/2017

Nach Mord: Gesuchter Hells Angel in Wien verhaftet

Leipziger Chef der Rockerbande soll Mitglied der United Tribunes erschossen haben.

Der ehemalige Chef der Leipziger Hells Angels wurde heute in Wien verhaftet. Marcus M. soll im vergangenen Jahr einen 27-Jährigen erschossen haben. Damals gerieten Mitglieder der Hells Angels mit den rivalisierenden Rockern der "United Tribunes" aneinander.

Insgesamt 100 Beamte rückten mit Unterstützung der Cobra beim Clubhaus des Hells Angels Charters Wien in Margareten an, um den mittels europäischen Haftbefehl gesuchten M. festzunehmen. Er leistete keinen Widerstand und wurde in die Justizanstalt Josefstadt gebracht, wo nun über die Auslieferung nach Deutschland entschieden wird. Erst gestern hatten deutsche Ermittler 10.000 Euro Belohnung für die Ergreifung des 34-Jährigen ausgesetzt.

M. steht im Verdacht am 25. Juni 2016 in Leipzig gemeinsam mit drei weiteren Mittätern zwei Mitglieder der United Tribunes wurden schwer verletzt, und Veysel A. getötet zu haben. Zwei Rocker der Hells Angels wurden festgenommen. Darunter auch Marcus M. Doch dem konnte kein dringender Tatverdacht nachgewiesen werden, er wurde wieder freigelassen. Doch der Mordverdacht erhärtete sich wieder. Da war M. aber schon abgetaucht.