© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik | Wien
06/27/2019

Mopedfahrer krachte mit mehr als zwei Promille in stehendes Auto

Ein betrunkener Mopedfahrer löste einen Unfall aus. Dem daran beteiligten Autofahrer wurden die Kennzeichen abgenommen.

Die Polizei geht davon aus, dass ein Mopedlenker am Mittwoch in den frühen Morgenstunden aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von seiner Spur abkam. Der 55-Jährige soll versucht haben, in der Sechshauser Straße im 15. Bezirk abzubiegen. Stattdessen krachte er frontal mit einem Auto zusammen, das in der Gegenrichtung bei einer Ampel stand.

Der Mopedfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der 43-Jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Konsequenzen für beide Beteiligten

Bei dem Mopedlenker wurde nach dem Zusammenstoß eine Alkoholisierung von 2,16 Promille gemessen. Bei dem involvierten Auto stellte sich eine missbräuchliche Verwendung der Kennzeichen heraus, sie wurden abgenommen.