Chronik | Wien
25.12.2012

Messerattacke auf privater Weihnachtsfeier

Zwei Pärchen feierten mit reichlich Alkohol den Heiligen Abend. Ein harmloser Streit ließ bei einem 62-Jährigen die Sicherung durchbrennen.

Bei einer feuchtfröhlichen Weihnachtsfeier von zwei Wiener Pärchen am Heiligen Abend in Penzing ist es zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. "Wegen Nichtigkeiten" gerieten die beiden Männer laut Polizei in einer Wohnung auf der Breitenseer Straße in Streit, ein 62-Jähriger ging mit dem Messer auf seinen Kontrahenten los. Der Verletzte und seine Freundin flüchteten aus der Wohnung und riefen die Polizei, wie Sprecher Thomas Keiblinger am Christtag berichtete.

Opfer flüchtete aus Wohnung

Die Feier am Heiligen Abend begann noch relativ harmlos, doch sprachen die vier reichlich dem Alkohol zu. Gegen 22.45 Uhr begannen die Männer zu streiten, plötzlich eskalierte die Situation. Der 62-Jährige schnappte sich das Messer und ging auf seinen Widersacher los. Durch die Abwehr erlitt der Attackierte erhebliche Schnittverletzungen an der Hand und am Unterarm. Er und seine Freundin flüchteten aus der Wohnung und verständigten die Exekutive.

Der 62-Jährige verließ ebenfalls die Wohnung, wurde jedoch noch in der Breitenseer Straße festgenommen und wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung inhaftiert. Eine Einvernahme aller Beteiligten konnte aufgrund der starken Alkoholisierung noch nicht durchgeführt werden.