Symbolbild

© APA/HOCHMUTH

Wien-Brigittenau
04/20/2014

Ménage-à-trois endet mit Messerstich

Zechgelage zwischen Ehepaar und Liebhaber der Frau endete blutig.

Dass sich eine Frau, ihr Mann und ihr Liebhaber nicht immer besonders gut vertragen, ist Samstag früh in Wien-Brigittenau bewiesen worden. Nachdem die Ménage-à-trois - eine 28-Jährige, ihr 29-jähriger Noch-Mann und ihr 37-jähriger Freund - die ganze Nacht in einer Wohnung in der Hellwagstraße gezecht hatte, kam es gegen 5.45 Uhr zu Messerstichen.

Laut Polizeisprecher Roman Hahslinger holte der 29-Jährige ein Küchenmesser und rammte es seinem älteren Kontrahenten in die Wade. Weitere Stiche in Richtung Hals und Gesicht konnte der 37-Jährige aber mit seinen Händen abwehren. Schließlich ließ der Aggressor von seinem Opfer ab, ging in die Küche, säuberte das Messer und setzte sich wieder nieder. Seine Frau hatte mittlerweile die Polizei verständigt, die den 29-Jährigen festnahm. Das Opfer wurde in ein Spital eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.