ARCHIVBILD/THEMENBILD: DAS BRINGT 2016:  NEUES STRAFRECHT

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Chronik Wien
05/30/2020

Mehrere Festnahmen nach Raub auf offener Straße

Die Täter sollen teils äußerst brutal vorgegangen sein, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen.

In Wien-Hernals wurde die Polizei am Samstagabend wegen eines Raubes auf offener Straße gerufen, bei dem laut Opfer Bargeld im mittleren dreistelligen Euro-Bereich geraubt worden war. Die in der Hormayergasse anwesenden Zeugen gaben den Polizisten gegenüber an, dass das Opfer, sichtlich erfreut über das Bargeld, dieses in die Luft gehalten habe.

Dies dürfte eine Gruppe Jugendlicher beobachtet und das Opfer im Anschluss bedroht und ausgeraubt haben. Einer der mutmaßlichen Täter konnte noch in der Nähe festgenommen werden. Dieser gab den Hinweis auf einen angeblichen Komplizen, der sich dann wenig später selbst der Polizei stellte. Die beiden Verdächtigen sind 16 und 18 Jahre alt, nach zwei weiteren mutmaßlichen Komplizen wird noch gefahndet. 

Wenig später konnten Beamte auf der Roßauer Lände in Wien-Alsergrund zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren festnehmen. Sie stehen im Verdacht, einen Mann geschlagen und seine Geldbörse geraubt zu haben. Das Opfer musste ins Spital gebracht werden.

Verpassen Sie keine Meldung von PolizeiFeuerwehr oder Rettung mit dem täglichen KURIER-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.