Munitionsfund im 2. Bezirk

© LPD Wien

Wien-Leopoldstadt
06/01/2016

Mehr als 3000 Stück Munition in Wiener Innenhof entdeckt

Unterschiedliche Patronen teilweise verwittert. Herkunft unklar.

Im verwilderten Innenhof eines Wohnhauses in Wien-Leopoldstadt ist am Dienstag eine große Menge Munition entdeckt worden. Ein Zeuge meldetet den Fund der Polizei, diese stellte daraufhin rund 1500 Patronen für Pistolen, 1130 Kleinkaliberpatronen, 500 für Langwaffen und einhundert Schrotpatronen sicher. Die zwei Taschen mit der Munition dürften schon länger in dem Hof gelegen sein.

Laut Polizei hatte ein Passant die Patronen in dem Haus in der Ybbsstraße gefunden. Er meldete das um 15.15 Uhr den Beamten am nahegelegenen Praterstern. Die Bereitschaftseinheit fand die zwei durchnässten Taschen im Unkraut, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Wer die Munition dort zurückgelassen hatte, war unklar. Die Patronen lagen offenbar schon länger an dem Platz, sie waren teilweise korrodiert und die Aufbewahrungskartons stellenweise verwittert.

Der Fall werde wegen des unbekannten Besitzers derzeit als "Fund" behandelt, erläuterte Eidenberger. Es handle sich zwar um einen Verstoß gegen das Waffengesetz, bei einem Verwaltungsdelikt werde jedoch nicht gegen Unbekannt ermittelt. Das Landesamt für Verfassungsschutz wurde aber über die Sicherstellung informiert und prüft die Herkunft der Munition.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.