Chronik | Wien
09.08.2017

Mann spazierte mit Tiger-Python durch die Wiener City

Das Tier wurde beschlagnahmt, der Besitzer angezeigt.

Für Aufregung in der Wiener Innenstadt sorgte ein Fußgänger mit einer 2,5 Meter langen Schlange um den Hals.

Laut Polizei handelt es sich um eine Schlange der Gattung Tiger-Python.

Polizisten wurden im Bereich der Oper von einer Passantin auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Die Schlange wurde nach den Bestimmungen des Wiener Tierhaltegesetzes vorläufig beschlagnahmt und von der Wiener Tierrettung abgeholt. Die Schlange wurde in das Auffangquartier für Reptilien in die Hirschstettner Blumengärten, der Mann zur Anzeige gebracht.

Gegen 15.00 Uhr stoppten die Beamten im Bereich der Oper den Mann. Die Polizisten gaben ihm noch die Möglichkeit, das Tier in einem ordnungsgemäß angebrachten Behälter in seinem Auto zu verstauen "und das Land zu verlassen". Doch der 41-Jährige war uneinsichtig und verweigerte dies. Daraufhin wurde die Schlange nach den Bestimmungen des Wiener Tierhaltegesetzes beschlagnahmt und von der Wiener Tierrettung abgeholt. Das Tier wurde in die Hirschstettner Blumengärten - ein Auffangquartier für Reptilien - gebracht. Wegen Verstoßes gegen das Wiener Tierhaltegesetz wurde der Pole angezeigt.