Chronik | Wien
19.03.2018

Mann bedrohte und schlug Lebensgefährtin: Festnahme

Die Fraue flüchtete zu einer Polizeiinspektion.

Ein 49 Jahre alter Mann hat Sonntagfrüh in der gemeinsamen Wohnung in Wien-Hietzing seine Lebensgefährtin geschlagen und mehrfach mit dem Umbringen bedroht. Die 63-Jährige flüchtete zu einer Polizeiinspektion. Telefonisch terrorisierte sie der Mann weiter. Im Beisein der Polizisten beschimpfte er sie und drohte mehrmals sie umzubringen. Der Mann wurde festgenommen und mehrfach angezeigt.

Gegen 7.30 Uhr kam die leicht verletzte Frau in die Polizeiinspektion. Sie berichtete, dass ihr Freund sie mehrfach ins Gesicht geschlagen habe. Außerdem soll er bereits seit längerer Zeit gewalttätig gewesen sein. Im Beisein der Polizisten fanden mehrere Telefonate zwischen dem österreichischen Paar statt, beinahe alle zehn Minuten rief er sie an und sprach massive Drohungen aus.

Gegen Mittag wurde der 49-Jährige bei der U-Bahnstation Ober St. Veit festgenommen. Über ihn wurde ein Betretungsverbot verhängt, außerdem wurde er wegen Körperverletzung, fortgesetzter Gewaltausübung und gefährlicher Drohung angezeigt.