Mahnwache für US-Attentatsopfer

A makeshift memorial appears on display, Wednesday…
Foto: AP/Chris Seward Deah Shaddy Barakat, 23, Yusor Mohammad, 21, und Razan Mohammad Abu-Salha, 19, sollen von einem Fanatiker ermordet worden sein.  (AP Photo/The News & Observer, Chris Seward)

Das Netzwerk Muslimische Zivilgesellschaft gedenkt am Freitagabend der Opfer von Chapel Hill.

Tiefe Betroffenheit herrscht in der islamischen Gemeinde nach dem Attentat auf drei Muslime in den USA. Wie der KURIER berichtete, sollen in Chapel Hill (North Carolina) drei Studierende im Alter von 23, 21 und 19 Jahren von einem radikalen Atheisten erschossen worden sein. Der Mann stellte sich den Behörden. In Wien lädt das "Netzwerk Muslimische Zivilgesellschaft" am Freitagabend zu einer Mahnwache für die Opfer ein.
 
Mit großem Entsetzen habe man die Nachricht über das Attentat zur Kenntnis genommen, heißt es auf der Facebook-Seite des österreichischen Muslime. Man sei "empört über das geringe Interesse seitens der Politik und der Medien an diesem brutalen Mord, sowie über den zunehmenden rassistisch motivierten Terror an MuslimInnen" und wünsche sich "einen gemeinsamen gesellschaftlichen Kampf gegen jeglichen Hass und Terror".
 
Aus diesem Anlass wurde für Freitagabend eine Mahnwache angemeldet. Zum Gedenken an die Opfer versammeln sich die Teilnehmer mit Kerzen in der Hand ab 18:30 Uhr vor der Pestsäule am Graben. Eingeladen sind alle, die sich solidarisch zeigen wollen.
 
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?