(Symbolbild)

© KURIER

Wien
04/16/2015

30 Prozent der Ladendiebstähle durch Angestellte

WKW: "Es ist traurig, dass man das als Unternehmer vor seinen Mitarbeitern Angst haben muss."

In Wien verschwinden jedes Jahr Waren im Wert von 150 bis 180 Millionen Euro. Exakt 8.954 Ladendiebstähle zählte die Polizei im Vorjahr in Wien, das ist im Vergleich zu 2013 ein leichter Rückgang von 1,7 Prozent. Die Aufklärungsquote lag bei 87,8 Prozent, wie ORF Wien berichtet.

Auch die eigenen Mitarbeiter lassen gerne etwas mitgehen, sagt Erwin Pellet, Handelsobmann in der Wirtschaftskammer. Insgesamt 30 Prozent der Ladendiebstähle gehe auf das Konto von Angestellten. "Es ist traurig, dass man das als Unternehmer vor seinen Mitarbeitern Angst haben muss, was sie alles mitnehmen." Am meisten gestohlen werden Textilien, Kosmetikartikel und Kleinelektronik, sagt Pellet.

Auf der anderen Seite haben die Geschäfte in letzter Zeit vermehrt mit organisierten Banden zu kämpfen. Die Diebe kommen mit präparierten Einkaufstaschen und setzen Diebstahlssicherungen außer Kraft. "Diese Banden kommen oft mit Kleinbussen und verlassen gut gefüllt die Stadt", sagt Pellet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.