Der junge Fuchs war einem Spaziergänger in Liesing gefolgt.

© /LPD Wien

Wien
08/07/2016

Junger Fuchs in Wien gerettet

Das Tier war hungrig und verletzt. Es wurde ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht.

von Johanna Kreid

Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz wurden Polizeibeamte Samstagvormittag in Wien-Liesing gerufen: Gegen 9 Uhr verständigte der Bewohner eine Hauses in der Knotzenbachgasse die Polizei, da ihm beim Spazierengehen ein Fuchs bis zu seiner Haustür gefolgt war.

Das Tier schien verletzt zu sein und Schmerzen zu haben – es legte sich erschöpft in den Vorgarten des Hauses. Die Beamten organisierten einen Napf mit Hundefutter und alarmierten Mitarbeiter der Tierrettung.

Mit großem Appetit fraß der sichtlich hungrige junge Fuchs das Futter auf.
Danach fingen die Mitarbeiter der Tierrettung gemeinsam mit den Polizisten das junge Tier ein. Der Fuchs wurde zur weiteren Versorgung in das Tierschutzhaus Vösendorf gebracht.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.