© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
07/31/2019

Jugendlicher Räuber stellte sich nach Fahndung der Polizei in Wien

Er zeigte sich geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Polizei.

Der jugendliche Räuber, der am 1. März in Wien-Meidling einen 18-Jährigen mit einer Waffe bedroht haben soll und am Dienstag zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben wurde, hat sich am selben Tag gegen 17.00 Uhr auf der Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Straße in Wien-Floridsdorf gestellt. Er zeigte sich geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Der 16-jährige syrische Tatverdächtige erbeutete bei dem Vorfall Anfang März in der Zanaschkagasse gemeinsam mit drei weiteren Burschen lediglich einen Fünf-Dollar-Schein von dem 18-Jährigen. Er soll eine Pistole repetiert und damit auf die Füße des Opfers gezielt haben. Die Waffe wurde aufgrund unklarer Besitzverhältnisse laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer nicht sichergestellt. Ermittlungen bezüglich der Komplizen des 16-Jährigen seien am Laufen.