Chronik | Wien
30.11.2017

Jugendbande trieb in Simmering ihr Unwesen

14 Bandenmitglieder wurden ausgeforscht. Sechs Burschen sind in Haft.

Eine Jugendbande hat im Frühsommer in Wien-Simmering für Unruhe gesorgt. Die Burschen überfielen gleichaltrige und bedrohten ihre Opfer. Nun wurden von der Polizei 14 Bandenmitglieder ausgeforscht, sechs von ihnen befanden sich in Haft, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Vom 26. Mai bis 1. August traten die Burschen im Alter von 16 bis 18 Jahren in Erscheinung. Sie verübten laut Polizei vier Raubüberfälle und zwei gefährliche Drohungen, indem sie ihre Opfer einschüchterten, ja nicht die Polizei zu verständigen. Viel Beute machten die Jugendlichen nicht. Sie raubten von Gleichaltrigen Geldbeträge von über 100 Euro, ein Handy und eine Sonnenbrille.

Am 1. August wurden die ersten Verdächtigen ausgeforscht. Zwei Österreicher, zwei Tschetschenen, ein Somalier und ein Syrier befanden sich in Haft.